Vorstellung

Im April 1969 hatte ein Buchhalter der Bootswerft Gade die Idee, eine Klassenvereinigung zu gründen. Seitdem entstanden mehrere Flotten, die größte gibt es mit ca. zwanzig Booten am Waldsee in Langen bei Frankfurt, am Baldeneysee in Essen liegen ca. zehn Boote, fünf davon allein beim EWSC. Am Unterbacher See in Düsseldorf, Bodensee, Vierwaldstätter See kann man Lis-Jollen mieten, am Rursee in der Eifel kann man sie ebenfalls chartern. In Holland, Belgien, Schweiz und Spanien ist sie genauso zu Hause wie im weiteren Ausland. Die Bootswerft verkaufte in der Vergangenheit 5 Boote z.B. nach Bangladesh, um Marinesoldaten das Segeln beizubringen! In der Zwischenzeit wurde sogar ein Standort auf den Philippinen gemeldet. Das sind nur einige Standorte von Lis-Booten weltweit.

Die Klassenvereinigung nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Wahrnehmung der Interessen der Lis-Eigner, u.a. Festlegung und Pflege der Klassenregeln als Bedingung für die Anerkennung als Eintypklasse
  • Gesprächspartner des DSV und anderer Verbände
  • Kontaktplattform für Lis-Eigner
  • Festlegung der Regattatermine
  • Festlegung der Termine für Wanderfahrten
  • Organisation von KV-Veranstaltungen, Sommerfest etc.
Übrigens: Lis ist die Umkehr von Sil - einem Spitznamen. Da es eine Sil-Jolle schon gab, wurde eben Lis draus!