Beiträge von Ralf

    Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Manchmal fehlt einfach die Zeit. (baue gerade an einer neuen Garage/Bootsunterstand).
    Also Elektro finde ich ganz spannend, wobei Yaqueedo-Motoren auch nicht wirklich billig sind. Aber ich denke bei meinem Vorhaben unter Umständen auch längere Strecken auf Kanälen (niederländische Seen) verbringen zu wollen, mit der Unsicherheit keinen Landanschluss zum Laden zu haben bzw. längere Ladezeiten in Kauf nehmen zu müssen ist für mich wahrscheinlich ein Verbrenner die bessere Wahl. Der von Horstij vorgeschlagene Suzuki-Motor gefällt mir ganz gut. Aber gibt es da noch andere gute Produkte? Welche Motoren fahrt Ihr? Vielleicht kann mir noch jemand seine Erfahrungen schildern. Würde mich sehr freuen.

    Hallo Horstj,
    Dank dir für die vielen wertvollen Tipps. Ich bin jetzt um eniges schlauer als vorher. Vor allem hatte ich bisher nocht nicht das Motorgewicht im Auge. Zu deinem Schallproblem: Wir hatten vor Jahren im Flugmodellbau (bitte trotzdem weiterlesen) als großvolumige Motoren mit 62 ccm und mehr aufkamen (Modellgewicht ca. 10kg) ein ähnliches Körperschallproblem wie du es schilderst. Wir bekammen die Schwingungen, die zu dröhnenden Rümpfen und teilweise auch zu Rissen führten, nicht wirklich in den Griff. Abhilfe schaffte eine Entkopplung von Motor und Rumpf. D.h. wir haben die Motoren auf Schwinggummis gelagert. Dazu wurden die Motorbefestigungsschrauben durch Gummitüllen im Motorträger geführt. Das bracht schon einiges. Genial war dann eine Entwicklung von Gerhard Reinsch (Fa. Practical Scale ) mit Namen Hydromount. Hier wird der Motor komplett auf Schwinggummis gelagert. Die Resonanzschwingungen werden dann von Hydraulikstoßdämpfern aufgafangen. Ich habe dieses System selber. Es ist genial. Natürlich kann man diese Technik nicht eins zu eins übertragen, man würde sicher einiges modifizieren müssen. Die zuerst geschilderte Methode könnte leichter zu verwirklichen sein. Vielleicht lohnt es sich einfach mal daran entlang zu denken.

    Danke,
    ist auch noch super in Ordnung. Vor dem Frühjahr muss das Schiff nur noch auf Hochglanz gebracht werden und einen Außenborder erhalten. Ich werde mich da mal schlau machen müssen. Dann steht der Erforschung der friesischen Seen auf eingenem Boot (Bisher mit gechartertem Polyvalken) und anderer Gebiete nichts mehr im Weg. Freue mich riesig darauf.
    Ralf