Beiträge von Philou

    Hallo Sven,


    herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
    Grundsätzlich werden wir dich nicht verhauen, sondern eher bei einem Treffen versenken ..... :lol: :lol:


    Jetzt aber zu deiner Frage zur Motorisierung einer Lis (Kim A).
    Die meist verwendeten Motoren sind vermutlich 4PS Zweitakter (Kurzschaft). Meiner ist auch ein 4PS Zweitakt von Evinrude (um die 30 Jahre alt).
    Ich habe im vergangenen Jahr einmal das Vergnügen gehabt, meine Jolle mit einem 2PS (2,3 eigentlich) Zweitakter (Honda) und drei erwachsenen Personen zu schieben (Danke Dieter und Renate).
    Ging echt gut für Flaute und Hafenmanöver. Gut vor Allem war das Gewicht :biggthumpup: etwas über 12kg (gefüllt). Ein echtes Federgewicht.
    Das ist in etwa das gleich Gewicht eines E-Motors von Torqeedo (inkl. Einbau-Akku).
    Nur eben kann man den E-Antrieb nicht mal eben "auftanken" auf See. :frown:
    Der 2PS Honda müsste auch in die Backskiste passen. Hab ich aber nicht probiert.


    Was ich nur sagen will ist, der 4PS ist schwerer, unhandlicher und nach meiner Meinung für Flaute und für Hafenmanöver überdimensioniert.
    Hast Du jedoch auch vor in stark strömenden Flüssen oder Tidengewässern mit Wind gegenan zu fahren, dann passt das mit 4PS schon wieder besser.
    Der vermeintlich richtige Motor ist nicht für jede Situation der "Richtige". :!: Es ist halt sehr stark vom Revier und geplanten Einsatz abhängig.


    Auf einem Binnensee fahre ich auf der Lis gar keinen Motor. Die Flaute kommt meist nicht aus heiterem Himmel und mal den halben See durchpaddeln ist mit der richtigen Technik kein Problem und zudem gesund wenn es dann doch zu lange dauern würde. :cheesygrin: :cheesygrin: kleiner Scherz ..... :titter:


    Noch recht viel Spaß bei uns hier im Forum.
    Bis später mal.


    Udo

    Hallo Tim,


    da hast Du vermutlich Recht.
    Ich bereite gerade noch eine Infopost vor für die Mitglieder die nicht im Forum unterwegs sind.


    Das WE war mit zwei Tagen wirklich schönem Segelwind sehr, sehr schön. Der See war auch schon ganz schön voll. Nicht mit Wasser sondern mit Schiffen :lol:


    Waren auch ein paar Lissen unterwegs. Unter anderem auch die Seehexe die gerade zum Verkauf angeboten wurde.


    Mal schauen was die Infopost noch schafft.


    Gruß Udo

    Hallo Robert,


    also für ausreitwillig würde ich mich auf jeden Fall halten.
    Guck mal hier in dem Beitrag sind zwei Bilder von meinem Schiff und der Befestigung der Ausreitgurte.


    Da hab ich noch nie ein Problem mit gehabt. In der Zwischenzeit habe ich mir aber noch was anderes überlegt damit die Gurte auch immer schön über dem Boden schweben.
    Davon habe ich aber noch keine Bilder gemacht.


    Gruß
    Udo

    Hallo Freunde,


    wegen des Termins noch mal.


    Das WE 14.-16.10. war ein Vorschlag.
    Wir sind da denke ich noch ein wenig frei oder ?
    Leider haben nämlich an diesem Terminvorschlag schon einige was anderes vor und bereits ihre Teilnahme abgesagt.


    Wieder alle unter einen Hut zu bekommen wird halt schwer oder gar unmöglich sein.
    Wenn es noch einen besseren Termin gibt dann bitte zur Diskussion stellen.


    Danke


    Udo

    Hallo Tim,


    ich werde mich jetzt gleich auf dem Weg zum See machen.
    Mglw. schaff ich es ja an diesem WE noch mal quer übern See zum Ford-Club.
    Am WE Rursee in Flammen haben wir ja schon einen kleinen Vorgeschmack
    genießen dürfen.


    Vielleicht melde ich mich von dort noch mal.
    Die Eifel ist aber eher UMTS freie Zone :cry:
    Sonst dann bis Montag oder Dienstag.


    Gruß Udo

    Hallo Tim,


    schön wieder was von dir zu hören.
    Unser Wanderwart hatte mir auch schon gesagt, dass du schon gefragt hast.


    Die Frage mit dem Revier ist halt eher die Frage der Übernachtungsmöglichkeit.
    Ich vermute mal, Du wirst wieder im Boot nächtigen wollen oder ?
    Am Rursee hätten wir leider keine Chance (direkt am Steg) ein Zelt aufzubauen.
    Dort muss dann halt im Boot oder Auto geschlafen werden.
    Wem das nichts ausmacht ?
    Mir wäre das recht.


    Der Rursee hat in der Tat Niedrigwasser (262 m über NN) d.h. knapp 20m :shock: unter Stauziel ..... :cry:
    Man schaut halt auf 20m hohe graue Wände und die Wasserfläche ist ganz schön geschrumpft. :sick:
    Im Augenblick fällt der Wasserstand um ca 1m pro Woche. Bis zum Absegeltermin käme da noch ne Menge Land in Sicht :titter:
    Ich war am vergangenen WE segeln. War aber dennoch klasse.


    Für große Regattafelder wirds an einigen Stellen schon mal eng :o


    Klar Friesland wäre auch toll. Kommt halt darauf an, wer dazukommen möchte.


    Gruß Udo

    Hallo fofftein,


    herzlich willkommen bei uns im Forum und meine herzlichsten Glückwunsche zum neuen Boot.
    Ich wünsche Dir stets die berühmte handbreit Wasser unter dem Stummelkiel. :cheesygrin:


    Ich vermute mal Du kennst das Forum schon länger oder ?
    Auch wenn nicht, würden wir uns freuen dich hier als regelmäßigen Besucher und Poster zu begrüßen.


    @Alexander
    Auch an dich Alexander meinen Glückwunsch, dass Du das Boot erfolgreich verkaufen konntest.


    Gruß
    Udo

    Liebe Lis-Freunde,


    leider neigt sich auch die Segelsaison in diesem Jahr wieder dem Ende entgegen . :(
    Der Sommer ist dann doch noch einmal zu uns gekommen und beschert uns noch ein paar schöne Segeltage.


    Was haltet ihr denn von noch einem gemeinsamen Absegel-Event ???


    Termin könnte von 14.-16.10.2011 sein.
    Revier entweder der, fast schon leere, Rursee oder wie bereits vor zwei Jahren die Maasplaasen bei Roermond (NL). Oder auch noch ein anderes Revier.


    Also los jetzt. Her mit weiteren Vorschlägen.
    Der Termin ist bis jetzt so ziemlich das Einzige was schon annähernd fest steht.


    Eine weitere Überlegung wäre aber auch eine segelfreie "Absegel"-Veranstaltung.
    Die könnte dann auch noch später im Jahr stattfinden.


    Ich freue mich auf eure konstruktiven Vorschläge.


    Gruß


    Udo

    Das Deck kann zwischen den Verstärkungen schon ein wenig nachgeben.
    Aber nicht so, dass man den Eindruck gewinnt man läuft auf einer Matratze.


    Bei meiner Jolle habe ich noch nachträglich eine Maststütze drunter gemacht.
    War notwendig geworden, weil bei starkem Winddruck das Deck nachgegeben hatte.
    Jetzt ist aber alles super. ;)


    Das das Deck ein wenig verschossen ist, ist denke ich auch normal.
    Bei starker Sonneneinstrahlung leidet der Gelcoat schon extrem.
    Und polieren ist im Waffelmuster eher kontraproduktiv ... :titter: Soll ja nicht glatt sein oder ?


    Allerdings kann man dem dann wieder entgegenwirken, wenn man anschließend die Wachsschicht
    wieder mit Aceton abwäscht.


    Gruß Udo

    Meine Jolle, Baujahr 1980, hatte und hat immer noch mehrere kleine Undichtigkeiten.


    Ein Manko ist die Klappendichtig. Die ist auch bei mir undicht. Was aber hier noch nicht
    angemerkt wurde, ist der Mastfuß. Die Schrauben sind bei meiner Jolle durch die Verstärkungen geschraubt
    gewesen. Die Mastfußschrauben waren scheinbar nicht gut genug abgedichtet.


    Ich habe mich auch dann über Wasser in der Bilge gewundert. Irgendwann habe ich das Rinnsal
    am Ende der Verstrebung gefunden. Nach dem Umbau auf den Mastlegefuß war das vorbei mit Wasser
    von der Decke.


    Das war aber eben nur das Wasser das durch den "Liegebetrieb" eindrang. Bei Fahrbetrieb kam bei mir
    Wasser durch den Schwertkasten (Verklebung zwischen Schwertkasten und Unterschale) in die Bilge.
    Die Stellen habe ich schon mal hier im Forum gezeigt. Nur habe ich gerade keinen Schimmer mehr wo das war.


    Aber auf unserer HP sind die Stellen vom Schwerkasten zu sehen.
    Über die Abdichtung habe ich dort dann auch was geschrieben.


    Gruß Udo

    Noch eine negative Sache fällt mir da ein:
    Bei einem Langschafter könnte auch der Kontrollwasserstrahl unterhalb der Wasserlinie liegen.
    Ist sicherlich nicht schlimm aber eben die Kontrolle der Wasserkühlung fällt halt weg. :flop:


    Gruß Udo

    Nach meinem Wissen liegt bei keiner Lis die Spiegeloberkante nie mehr als 40cm (ich glaube genau 37~38cm) von der Wasseroberfläche weg.
    D.h. ein Normalschafter (Kurzschafter) ist ausreichend.
    Langschafter sind erst ab einer Spiegelhöhe von über 50cm erforderlich.


    Wenn der Propeller bei jedem Manöver unter der Wasseroberfläche bleibt ist alles gut.
    Mein AB ist ein Normalschafter (Kurzschafter) und funktioniert gut. :D


    Gruß Udo

    Aber nur dann, wenn Du ohne Motor unterwegs bist ... :oops:
    Mit E oder Verbrenner bist Du da schon wieder raus.


    Ich bin bei der Esa für 54,- Euronen (glaub ich) im Jahr.


    Gruß Udo

    So,
    die Recherche (Blick auf das Typenschild :lol: ) brachte für den Jollenkreuzer G 155
    als Baujahr das Jahr 1969 hervor.


    Für diese Schiff ist also das Baujahr keine Vermutung mehr.


    Gruß Udo

    Hallo DagDuck,


    wenn Du keinen Yachtzubehörhandel in deiner Nähe hast, kann Dir die Herstellerwerft Gade bestimmt den richtigen Schäkel zuschicken.
    Wenn Du Klassenmitglied bist, kommen da auch noch "dicke" Prozente runter. :titter:


    Aber auf jeden Fall weiß der Peter Gade genau was du haben musst. Zur Gade Werft.


    Wenn Du noch kein Klassenmitglied sein solltest, wird es aber echt Zeit :lol: :lol:
    Wir sind doch ein echt netter Haufen dort. :biggthumpup:



    Gruß Udo