Beiträge von Philou

    Hallo Paul,


    ich habe nur Informationen durch "Hörensagen" und selber noch kein Boot ausgebaut.
    Ich habe noch im Hinterkopf, dass Du etwa 30 % sparen könntest.
    Da die Lohnkosten wohl den größten Kostenanteil bilden am Bau eines Schiffes in der Werft.


    Wenn Du die Hardware auch noch günstiger einkaufen könntest, dann würde sich der Preis vermutlich noch mal ein wenig reduzieren.


    Gruß Udo

    Hallo Freunde,


    die 43. Messe "Boot" hat auf jeden Fall schon mal einen äußerst positiven Effekt gehabt.
    Seit einiger Zeit denke ich persönlich darüber nach, unsere Lis-Klasse technisch ggf. an die "Neuzeit" anzupassen und sie für weitere/neue Segler interessanten zu machen. Ein Gennaker-System könnte eine solche technische Neuerung sein.
    Eine ganze Reihe Lis-Eigner haben sich in der Vergangenheit darüber Gedanken gemacht und auch passende Konstruktionen erstellt.
    Die zum Teil sehr ausgereiften Konstruktionen, waren aber immer sehr individuell.


    Aus diesem Grund wird nun die Werft mit "ins Boot geholt".
    Die Werft wird mit ihrem technischen Wissen und den Fertigungsmöglichkeiten eine tragende Rolle haben.
    Unter unserer aktiven Mitwirkung, erhoffen wir uns ein System, dass als "Nachrüstsatz" dann auch in bereits ausgelieferte Boote einfach verbaut werden kann.
    Im laufenden Jahr könnten die Pläne für ein solches System schon Form annehmen und auch in der kommenden Saison gebaut und getestet werden.
    Über eine eventuelle Änderung der Klassenvorschrift müssen wir uns dann später noch Gedanken machen.


    Zu diesem Thema werde ich dann hier weiter berichten.


    Gruß Udo

    Hallo Paul,


    die Frage mit dem Heckschaden ist so eine Sache. Wenn das Schiff längere Zeit mit diesem Schaden im Wasser gelegen hat, oder auch nur Regenwasser ständig eingedrungen ist, dann würde ich mir ganz sicher die Stabilität der Schalen mal genauer "erdrücken" :P .
    Ist aber reparabel (jedoch sehr viel Arbeit wenn es halbwegs gut sein soll).
    An meinem Schiff war ein solcher Schaden im Unterwasserbereich (am Ende des Spiegels durch einen "Absturz" vom Trailer denke ich).
    hier zu sehen.


    Den Schaden an der Kajütte kann ich so nicht bewerten. In der Kabine sind doch nicht sehr viel teure Teile verbaut, was wirklich kaputt gehen kann oder ?
    Der Teppich ?
    Die Holzplatten ? Waren bei meinem Schiff garnicht mehr vorhanden. Der Innenanstrich genau so.
    Die Fenster sind vermutlich die Ursache für den schlechten Zustand der Kabine gewesen und müssen sicher neu gemacht werden.
    Was ist mit dem Schott ?
    Ist der Aufbau stabil ?
    Stehendes und laufendes Gut ?
    Segel ? Haben die die ganze Zeit in der "vergammelten" Kabine gelegen ? Dann werden die auch nicht mehr die besten sein.
    Unterwasserschiff ? Weich schreibst Du ist sie nicht. Das kann aber ein Klopftest leicht zu Tage fördern.
    Osmose ist zwar unschön und aufwendig zu sanieren, aber nicht unmöglich.


    Meine Baustelle war nur ein Viertel so teuer. Ich habe aber dann über die folgenden Jahre noch einiges rein gesteckt.
    Segeln ging aber eben auch ohne große Reparaturen.
    Das sieht bei dem Schiff nicht wirklich so aus.


    Ein brauchbarer Trailer wird meist so um die 400-600 Kracher gehandelt.
    Wenn der angebotene ohne große Macken ist, kannst Du dir ja ausrechnen, was das Boot dann noch kostet.


    Für die Reparatur (ohne Segel) könnten es mal schnell ein paar Hunderter werden (der Fenster wegen).


    Lange Rede: Wenn du nicht segeln sondern in der kommenden Saison basteln willst, o.k. dann aber nicht zu dem Kurs.
    Das ist meine persönlich Einschätzung und basiert auf den von dir gezeigten Bildern und Berichten.
    Ich bin aber auch den Meinung, da das Boot noch recht "jung" ist könnte es sich lohnen.
    Es muss Dir aber klar sein, dass es sehr viel Arbeit werden kann.
    Wenn Du lieber segelst, dann kann ich mich Peter nur anschließen.


    Gruß Udo

    Wenn das Wetter so bleibt, kann die Segelei direkt im neuen Jahr wieder starten.
    Eisfreie Wasserflächen gibt es ja genug .... :D


    Auch von mir ein gesundes, erfolgreiches und segelreiches Jahr 2012.


    Gruß Udo

    Auch ich wünsche allen Forenmitgliedern und deren Familien ein frohes, besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest.


    In diesem Sinne :


    Fröhliche Weihnachten
    Merry Christmas
    Vrolijk Kerstfeest
    Feliz Navidad
    Joyeux Noël
    Glædelig Jul


    :choir: :tannenbaum: :dance00:


    Gruß Udo

    Mach Dir da ma keine Sorgen Jörg.
    Sobald du außer Board gehst und immer noch eingepickt bist, wird schon allein dein Gewicht dein Schiff so weit krägen, dass das Schiff nicht weiter geradeaus segeln kann.
    Und außerdem, hast Du die Großschot ja noch bevor du schwimmen gegangen bist noch losgelassen.


    Gruß Udo

    Hallo Vincent,


    ein Preisunterschied ist schon berechtigt, denke ich. Der Kreuzer ist bestimmt fast 10 Jahre älter als die Jolle.
    Die neue Lackierung deutet darauf hin, dass das Schiff möglicherweise schon mal schlechter ausgesehen hat.
    Die Jolle dagegen trägt noch ihren originalen Gelcoat.


    Ob das Ganze 1000,- Euronen rechtfertigt, wage ich nicht zu beurteilen.
    Wenn das Angebot so überschaubar ist, dann sind solche Preisspannen für mich durchaus normal.


    Wenn der Mastbeschlag für eine Trapezeinrichtung vorbereitet ist, dann liegen die Kosten für die restlichen Teile so um die 60-80 Euronen.


    Gruß Udo

    Danke Hollis für deine Unterstützung. Aber sorry Jungs, da mach ich vermutlich was falsch ..... :o
    Denn egal wo ich das Feld



    anklicke und ein Wort eintrage, bekomme ich immer alle Beiträge mit dem passenden Wort als Ergebnis
    Ich bin aber froh, dass die These "Der Computer löst die Probleme, die wir ohne ihn garnicht erst hätten."
    noch immer Bestand hat.


    O.k. ich denke das Thema ist aber damit auch abgehakt.
    Danke nochmals.


    Gruß
    Udo

    Hallo Jörg.


    Ich habe aus reiner Neugierde mal "Trapez" in die Suche gehämmert und habe, ich denke mal, alle Beiträge bis zurück in das Jahr 2008 finden können.
    In meiner Eigenschaft als Webmaster würde ich der Sache mal gerne auf den Grund gehen. :lupe:


    Ich würde Dich gerne noch mal bitten deine Suche zu wiederholen und mir das Ergebnis mitzuteilen. :gut:


    Gruß Udo

    Aber auch wandersegeln darf doch Spaß machen und sportlich ablaufen oder ?
    Das Eine schließt doch nicht zwangsläufig das Andere aus.


    Ich benutze meine Trapezeinrichtung fast nur auf Wanderfahrt.
    Auf Regattakurs ist es denn eher mein Filius der in den Seilen hängt :lol:.


    Gruß Udo

    Hallo zusammen,


    @Vincent
    Du hast absolut Recht. Der Jollenkreuzer wird genau auf dem gleichen Rumpf wie die Jolle gebaut.
    Allerdings, gibt es von dem Jollenkreuzer 3 verschiedene Ausführungen der Werft.
    Mit der recht neuen "Family" sogar vier.


    - rundliche Kajütaufbau mit tiefer Plicht
    - rundlicher Kajütaufbau mit Doppelboden in der Plicht
    - eckiger Kajütaufbau mit Doppelboden in der Plicht


    Die zweite Variante war eine Weiterentwicklung der ersten.
    Die dritte Variante war eine Notlösung !! Da die Original-Form bei einem Brand (irgendwann gegen Ende der 70'er) in der Werft zerstört wurde, wurde der eckige Aufbau (ich glaube zugekauft) genommen.
    Die Info's sind aber alle unter Vorbehalt, da ich die Daten nicht recherchiert habe.


    Richtig ist auch, was der Frank schreibt. Im Laufe der Jahre lernte die Werft dazu und verstärke die Ober- und Unterschalen an den Stellen, die bis dahin
    negativ aufgefallen waren (u.a. auch das Kajütdach).
    Da Du wie du schreibst ein Segler bist, der gerne ans Limit geht, solltest Du dir ein Schiff suchen, was neueren Datums ist.
    Oder ein älters, dann musst Du halt nachbessern.
    Bei meiner Jolle (Bj 80) war auch das Deck sehr "weich". Bei richtig Druck auf dem Mast verformte es sich sehr. Abhilfe schaffte ich mit einer Stütze die bis auf die Kielverstärkung reicht.


    Nach etwas zum Thema Komfort:
    Ich war mit der Jolle und der nur Persenning für eine Woche in den Bodden unterwegs (hier zu lesen :titter: ). Ich habe keine Kajüte vermisst. Vielleicht bin ich aber auch nur extrem anspruchslos. :lol:
    Mit der Isomatte in der Plicht schläft man schon nicht schlecht.
    Ich bin aber auch dann immer einhand unterwegs.


    Genug der Werbung .... :D


    Gruß Udo

    Hallo Vincent,


    herzlich willkommen in unserem Forum.
    Ich selber segele Jolle, jedoch noch ohne Gennaker oder Spinnaker :( .


    Vor einigen Wochen bin ich noch mit einem weiteren Klassenmitglied am Grevelingen Meer unterwegs gewesen.
    Der Tim fuhr (wie auf der Startseite der KV zu sehen) auf seinem Jollenkreuzer mit 30kg Balastschwert einen schönen großen Gennaker
    ,ich glaube mich erinnern zu können sagte er 15m² groß, einhand. Weitere Bilder kannst Du auf der Seite Jollenwandern-Berichte finden.
    Trapez hatte er auch angeschlagen aber, ich glaube, nicht genutzt.


    Grundsätzlich denke ich, wenn man einhand im Trapez segeln kann, kann man auch den Gennaker noch fahren. Allerdings meine ich wird es mit einem
    optimalen Segeltrimm schwer :lol: .


    Möglicherweise kann der Tim ja mal selber über seine Erfahrungen berichten.


    Gruß Udo

    @Gernot
    Vielen Dank. ;)


    Ulli
    Ich habe da auch irgend einen Spiritus verbrannt. War vollkommen unproblematisch.


    In der Bedienungsanleitung steht nur:


    "Verwenden Sie nur denaturierten Alkohol."


    Also spielt der Name des Dicounters keine Rolle. :D


    Gruß Udo


    Nachtrag


    Der Kocher hat seinen neuen Besitzer gefunden.

    Hallo Freunde,


    alle die, die mit ihrer Lis auf Wanderfahrt gehen, sind auch immer froh, wenn sie auch was warmes zu essen bekommen können.
    Ich bin im Augenbnmlick mit Kochern etwas überausgestattet.


    Daher steht gerade einer der beiden Kocher bei der EBucht zum Verkauf.


    Hier gehts lang.


    Gruß
    Udo

    Liebe Freunde des Jollenwandern,


    ich bin gerade über etwas lesenswertes gestolpert :mrgreen: .
    Ein Segelfreund, mit dem ich zusammen mal in den Bodden (Bericht aus der Segeln 10/2010) rumgekreuzt bin, plante schon damals die Veröffentlichung seines Buchs zum Thema "Jollenwandern".
    Jetzt hat er es geschafft ... :biggthumpup: :biggthumpup:


    Meine herzlichen Glückwünsche Hartmut. :respekt: ich bin schwer beeindruckt.


    Zitat Klappentext:
    "Jollenwandern ist das Buch eines enthusiastischen Basisseglers. Aufgewachsen an der deutschen Nordseeküste, erlernte der Autor schon in jungen Jahren das Jollensegeln. Im vorliegenden Buch fasst er seine nunmehr dreißigjährige Erfahrung aus Regatta- und Fahrtensegelei in persönlichen Erzählungen und Erläuterungen zusammen. Geistreich, informativ und immer mit dem Blick für das entscheidende Detail beschreibt Hartmut Ehmler, worauf es abseits der Regattabahn beim Fahrtensegeln mit der Jolle ankommt."


    Ich habe mir denn gleich auch mal ein Exemplar bestellt.



    hier direkt bestellbar oder auch oder auch hier.


    Gruß Udo

    Hallo alle zusammen,


    meine beiden Besatzungsmitglieder haben sich auch bereits aus der Veranstaltung ausgeklingt ..... :cry:
    Der eine geht lieber Party machen und in den Bäumen rumklettern. Der andere hat in der drauf folgenden Woche volle Pulle Schulprogramm ist also eher
    kontraproduktiv, wenn er das WE mit auf'm See ist.


    Die Infopost hat auch keinen wirklich hinter dem Ofen hervorgelockt. :frown:
    Alric, Du wirst also vermutlich auch nicht am Freitag aufschlagen.
    Dann werde ich mir mein Boot schnappen und in Richtung Westen karren.
    Das WE ist ja extra dafür freigeblieben. 8-)


    O.k. das mit dem Bootlosen Absegeln wäre auch eine gute Geschichte.
    Lass uns dass mal weiterspinnen.


    Ich denke ich werde unseren Nachbarn im Westen mal einen Besuch abstatten.


    Wer sich doch noch dazugesellen möchte .... einfach melden


    Gruß Udo