Beiträge von monarch

    Hallo Alf,
    ich benutze seit Jahren einen Min Kota 35, diesen (in der Regel) aber nur bei Flaute. Dazu gehört eine Vliesbatterie 64 Ah, die ich unter dem Cockpitboden (Family) verbaut habe. Eine Batterieladung (Ladegerät für Motorradbatterien für 25,00 € z.B. bei Polo) reicht bei mir die ganze Saison. Die Steckdose (3-polig) am Heck, Bohrung im Heckstaufach (möglichst hoch ansetzen) und das Kabel kann (jedenfalls bei der Family) in die Kajütte verlegt werden. Vorteil der Batterielagerung in Bootsmitte: das Gewicht der Batterie drückt das Heck nicht weiter ins Wasser und die Lenzöffnung bleibt über dem Wasserspiegel.
    LG monarch

    Das Problem bei der Kuchenbude bzw. einer Cockpitpersenning ist ja die Baumlänge. Mit nur einer Plane drüber (habe ich mir angefertigt) wird der Heckbereich nicht abgedeckt. Da bei der LIS aber der tiefste Punkt vor der Kajütte liegt, ist es nur eine Frage der Zeit, wann man nasse Füsse bekommt. Die einfachste Lösung scheint mir immer noch eine provisorische Baumverlängerung - ausschliesslich für Übernachtungen. Habt ihr bessere Vorschläge ?
    LG monarch
    PS: An dem Junitreffen an (auf) der Nordsee habe ich auch Interesse.

    Hallo Hollis,
    der "neue" Lümmelbeschlag sieht schon anders aus, aber er wird - wie bei allen anderen LIS Jollen - über die Mastkeep "nach oben" geführt. Wie du schon sagtest - ggf. bis zum Masttop. Freilich muss man den Lümmelbeschlag dann oberhalb der Aussparung am Mast neu einführen.
    LG monarch

    Hallo Leute,
    von den Autoren Detlef Stöcker uind Britt Grünke gibt es aktuelle Bücher über Wasserwanderungen. Erschienen im Verlag maritim BusseSeewald. Der Autor hält auch Vorträge bei Wassersportmessen z.B. in Hamburg und Magdeburg. Ich habe ihn dort kennengelernt und interessante Gespräche geführt. Vielleicht auch für Euch interessant - und mit "üblichen" Preis.
    LG monarch

    Wirklich ein toller Bericht. Da freut man sich schon auf die nächste Saison. Wie sind deine Eindrücke bezüglich der Leistung des E-Motors ? Auf den Fotos kann man erkennen, dass die AB-Halterung aussen mit einem Metallstreifen versehen wurde. Kannst du dazu was erläutern (Sinn, Zweck ? wg der Knebel ?).
    LG - monarch

    Frage - benutzt niemand von euch einen E-Motor ? Verstaue meinen E-Motor und die Batterie, dazu Bootshaken und Paddel unter dem Cockpitboden. Dann ist der Platz ausgereizt. Der Rest wird in Stapelkisten neben dem Einstieg / "Niedergang" positioniert und im Heckstaukasten. Anker (beim Fahrtensegeln) in einem Ankerkasten (Rohr) am Bugkorb.
    LG monarch

    Hallo Dieter,
    beim 80 kg - Ballastschwert soll das so sein. Sieht bei meiner Family ebenso aus. Ich habe aus diesem Grund auch das Schwert auf dem Trailer per Querauflage "abgefangen".
    Mit seglerischem Gruß - monarch.

    Da muß ich k-m-w zustimmen. Habe (vermutlich) die gleiche Leiter (Made in China) seit zwei Jahren am Heck. Befestigt auf dem Achterdeck und von innen mit einem Edelstahlstreifen (mit 2 passgenauen Bohrungen) verstärkt. Die Distanzrohre habe ich etwas verkürzt. Sitzt wie angegossen. monarch

    Badeleiter würde ich immer wieder anbringen. Versucht doch einmal ohne Hilfe wieder in`s Boot zu gelangen. Zum Bugkorb muss ich sagen, dass er die Fock nicht beeinträchtigt, aber hilfreich ist z.B beim Handling am Steg (An - und Ablegen), sowie - bei mir - als Halterung für einen (abnehmbaren) Ankerkasten dient. Leider ist dieses Teil gebraucht kaum zu bekommen und neu sündhaft teuer. Ich habe mir einen anfertigen lassen (aus Edelstahl), hat 180,00 € gekostet. Bei ebay werden Bugkörbe nach Aufmass angeboten zu einem (gerade noch) vertretbaren Preis.
    LG - monarch

    Interessante Frage. Handhabe ich ebenso, bzw. ziehe die Gummibälle von aussen ab. Richtig gelungen finde ich die Lösungen auch nicht.

    Hallo Philou, sollte das mal zum Tragen kommen, bin ich dabei. Das Steinhuder Meer ist auch nur etwa 1 Autostunde von meinem Heimatort entfernt. Es gibt dort zwei interessante Orte. Steinhude selbst, ein schon fast maritimer Ort mit einer sandigen Badeinsel, und gegenüber der Ort Mardorf. Hier liegen dies meisten Schiffe. Hier gibt es auch Campingplätze. Leider liegt nur einer direkt am Meer (eng mit wenig Flair), andere wenige 100 m vom Strand entfernt. Dazu die Insel Wilhelmstein, an der man festmachen kann. Schlafen an Bord ist auf dem Steinhuder Meer ebenfalls erlaubt. Also, wann geht es los. Wäre schön wenn mehrere Segler kämen. Anderseits muss man sich vorher um Liegeplätze bemühen. Das würde ich übernehmen. - Meldet Euch.
    LG monarch.

    wirklich ein interessantes Thema. Habe an Wochenende meine Kajütte inspiziert. Meine Family ist weftseitig "beflockt", jetzt fast drei Jahre alt. Habe bis heute (toi, toi,toi) keinerlei Probleme. Könnte daher das (nachträgliche) Beflocken nur befürworten.
    Grüsse -monarch.

    Hallo George,
    ja, ist so. Die "neuen" Bäume haben keine Refffeder. Also Reffreihe (ca. 60 cm oberhalb des Unterliekes) im Groß setzen lassen, falls nicht schon vorhanden. Ich selbst habe das Groß noch nicht reffen müssen. Ein Wegrollen der Fock reichte bislang aus.
    LG - monarch