Beiträge von allegro

    Hat sich erledigt.

    Ein "kleiner" Schlag auf das Gehäuse hat den Erfolg gebracht. Kohlebürsten entfernt, neue einschliesslich Dichtsatz bestellt. Jetzt heisst es warten, und dann sehe ich weiter. Funkioniert, oder eben nicht. Dann muss ein anderer her.

    Grüsse an Alle

    allegro

    Hallo Harald,

    die Sorge um die Dichtigkeit umtreibt mich auch. Der Motor reagiert aber (leider) nur noch sporadisch. Nach meinen Internet Recherchen könnten es an den (abgenutzten ?) Kohlebürsten liegen. Ich habe bei der Eigenreparatur also nichts zu verlieren. Bezüglich der Materialbeschaffung zeigt sich einmal mehr die Qualität von Minn Kota. Hier bekommt man wirklich JEDES Teil von allen Modellen !!

    Bezüglich deines Endura Max kannst du mir ja gern mal ein PN schicken. Es wäre allerdings nur Versand möglich - aufgrund der Entfernung.

    VG

    allegro

    Hallo zusammen,

    habt Ihr schon mal kohlenbürsten beim Minn Kota gewechselt ? Ich habe den kleinen Endura C2. Habe den Propeller entfernt, und die dann sichtbaren 2 Schrauben gelöst und die Spule entnommen. Komme so aber nicht an die Bürsten ran, die liegen zu tief. Was kann ich noch, und vor allem WIE entfernen / demontieren ? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

    VG

    allegro

    Sorry,

    aber ich muß mal hinterfragen: was wird von der LIS eigentlich erwartet ? eine Regattarennmaschine, ein küstentaugliches Familien - und wanderboot mit unsäglichem Stauvolumen ? Bei all den vorgenannten Optimierungsvorschlägen drängt sich mir der Verdacht auf, dass die LIS werkseitig völlig unzureichend konstruiert und ausgeliefert wird - oder ?? Nebenbei bemerkt: etliche "Verbesserungsvorschläge" wie Pinnenarretierung oder Anheben der Pinne bei Belegung des Ruderblattes durch Auf - oder Niederholer brauch` man/frau wirklich nicht neu "erfinden" - sind bei etwa gleich großen Booten wie z.B. Flying Cruiser oder Lannaverre L17 seit jahrzehnten Standart. Wirklich ärgerlich finde ich allerdings ebenfalls das "selbstlenzende" Cockpit (Wasser vor der Schlupkajütte). Wie wäre s da mit einem Lenzbrunnen mit Soglenzer wir z.B. Flying Cruiser seit Jahren verbaut. Man muß das Rad nicht immer wieder neu erfinden.

    Hallo Boris, weshalb rüstest du dein Boot nicht auf "Klappmast" um, dann stellen sich diese Fragen gar nicht. Der Mast selbst ist doch so leicht, dass du ihn auch bei der Brückendurchfahrt leicht halten kannst, ggf. brauchst du noch nicht einmal den Baum entfernen. Als Klappmastbeschlag habe ich (bei inzwischen diversen Booten) ein Edelstahlprofil (Pfostenträger !) aus dem Baumarkt für schlappe 10 € verbaut.


    VG

    allegro

    Sorry Sonnenschuss,

    wenn deine Ansprüche so sehr auf Schnelligkeit (Regattasegeln) ausgelegt sind - wie bist du dann auf die LIS gekommen ? Und wenn, warum dann einen Jollenkreuzer statt der Jolle ?

    Hallo Karl Heinz,

    bezieht sich deine Aussage (2 Mann im Boot erlaubt und segeln möglich) auf holländische Gewässer ? Ich segle in Niedersachsen. Hier sind alle Vereinsanlagen komplett gesperrt und Segeln unmöglich. Meine Hoffnung ist allenfalls eine Änderung im Mai. Da ich einhand unterwegs bin erübrigt sich die Abstandsregelung für mich ja.,0

    VG

    Hallo Jens,

    so wie du es beschrieben hast, ist es grundsätzlich möglich, aber nicht wirklich gut. Wenn die Fock vernünftig gerollt werden soll, empfehle ich dir (oberen) Fockwirbel am Mast befestigen, dann mit dem Vorstag verbinden (Vorstag muß gekürzt werden), das Vorstag dann mittig am Fockroller anbringen. Dann die Fock am Roller einschäkeln, wie gewohnt Fockfall einschäkeln, über den oberen Wirbel führen, und auf dem Fockroller (am Besten per Talje) richtig dichtholen.

    Du brauchst also 3 Befestigungspunkte auf dem Fockroller. Den gibt es so zu kaufen. Du kannst allerdings auch ein Edelstahlblech mit 3 Bohrungen auf jedem (normalen) Fockroller anbringen (was natürlich ein 4. Bohrloch erfordert zur Befestigung des Bleches auf dem Roller. Weniger schön, aber auch praktikabel, ist das Anbringen eines Wantenhängers auf dem Fockroller. Dann kannst du dir die Befestigungspunkte für die Fock frei aussuchen. Verstanden ? Ich hoffe ja, weiß aber, das es etwas Fantasie erfordert.


    VG