Beiträge von babelfisch

    Hallo,


    die "klassische Regatta" für eine Klassenjolle (auch "klasse Jolle") ist ja die sog. "Ranglistenregatta" resp. "Klassenregatta" in der jew. Einheitsklasse, also bei uns die reine Lis-Regatta. Aber eine echte Rangliste nach Ranglistenordnung des DSV bekommen wir aktuell ja eh nicht zusammen*, eine Klassenregatta mit ausreichender Anzahl Boote nur einmal, nämlich am Langener Waldsee (Nähe Frankfurt am Main).


    Deshalb stellt sich für mich auch die Frage, welche "Formate" können wir denn zusammenbekommen; welche machen Sinn?


    Hier meine Vorschläge:


    1.Ranglistenregatta
    dafür gibt es klare DSV-Vorschriften, macht bei uns aktuell keinen Sinn


    2.Lis-Klassenregatta
    als Einheitsklassenregatta, reine Lis-Veranstaltung, minimum 10 Boote, besser mehr


    3.Lis-Klassenregatta in Zusammenarbeit mit anderen Klassen
    zwar Einheitsklassenregatta mit eigenem Start oder gemeinsamen Start mit ähnlichen Klassen (wie z.B. Conger),
    aber im Rahmen einer größeren Regatta.
    Das macht's für die Vereine einfacher zu organisieren. Da könnte m.E. das Minimum bei 6 Booten liegen.


    4. Lis-Regatta im Rahmen von Yardstickregatten
    Das ist das einfachste, weil man sich so an die sowieso stattfindenden (offenen) Clubregatten anschließen könnte.
    Die Lis-Wertung wäre dann ein Auszug der Gesamtwertung (je Lauf!)
    Dito Minimum bei 6 Booten


    5. selbstorganisierte Regatten im Rahmen von Wanderfahrten o.ä.
    Also Wanderfahrt (hallo, Wanderwart! - oh, aktuell nicht besetzt, schade) und darin Regatten organisieren. Wie im Extrathread vorgeschlagen
    Nur wer macht dann Regattaleiter für Start etc.?


    Was meint Ihr?
    Was sind die richtigen Formate? Welche Formate sollen wir aktuell (mit den Vereinen) organisieren und bewerben?


    Viele Grüße
    Euer Regattawart


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)


    * wir haben ja noch Ziele...

    Hallo,


    Herbstzeit ist Regattaplanungszeit.*
    Schön fände ich es, wenn wir es in 2015 schaffen mehr als zwei Lis-Regatten zusammenzubringen.
    Traditionell sind ja Regatten immer am Langener Waldsee und am Unterbacher See. Aber es gibt bestimmt noch andere Reviere, wo viele Lis zu finden sind.


    Deshalb die Fragen:

      In welchen Vereinen resp. Revieren gibt es "Lis-Nester"?
      Welche Vereine könnten noch als Veranstalter von Lis-Regatten* in Frage kommen?
      Wo wolllt Ihr noch Lis-Regatten haben?


    Ich bin über jeden Tipp dankbar.
    So kann ich dann die Vereine anschreiben und schauen, was sich machen lässt.


    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    Viele Grüße


    Euer Regattawart


    Stefan
    (GER 538, Babelfisch)


    * wenn's nicht schon zu spät ist für Planungen
    ** bzgl. "Formaten" habe ich auch noch Ideen, da kommt noch ein extra Thread

    na, interessiert schon noch.


    Den zitierten Yardstickrechner würde ich hier nun nicht heranziehen wollen. In die Geschwindigkeit einer Jolle hängt ja noch von ein paar anderen Werten als den dort zu erfassenden ab, insbes. wie schnell sie in's Gleiten kommt. Und letzteres ist ja nicht nur vom Bootsgewicht, sondern auch von der Rumpfform abhängig.
    Soweit ich den "Rechner" verstehe, ist dieser für reine Verdrängerboote (also Kielboote) gedacht.
    So oder so lässt sich YS nicht errechnen, da der YS-Wert auf Erfahrungswerten beruht.


    Aber alles in allem gebe ich Dir in einem recht: Die Verwendung eines Spi dürfte mehr als nur -1 Punkt Vergütung ergeben.
    Nur die Frage: wieviel YS-Punkte?


    Lasst uns das mal aussegeln...


    Viele Grüße


    Stefan
    (GER 538, Babelfisch)

    Hallo,


    das einfachste, schnellste und billigste ist immer noch der Gummistropp.
    Hier nun endlich auch das Bild dazu:



    Ist auch gut, um das Boot zu trimmen. Ein gut getrimmtes Boot sollte so gerade aus laufen. Und wenn mal schnell mit dem Ruder der Kurs korrigiert werden muss, ist das auch möglich, weil der Gummi dann das tut was er soll: er dehnt sich und zieht sich wieder zusammen.


    Viel Spaß beim Ausprobieren.
    Bin gespannt auf Eure Erfahrungen,


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hi, Martin,


    was ist da passiert?
    Wir freuen uns, wenn Du (richtig) zurück kommst in die Lis-Gemeinde!


    Und Deine Ex ist so verschwunden, dass Du sie via Kontaktanzeige suchen musst?
    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg dabei.


    VG
    Stefan
    (Babelfisch, GER 538 - zur Zeit am Rinkøbing Fjord)

    Hallo,


    da gibt's eine einfache und insbes. billige Methode:
    Ein Gummistropp (z.B. den Klassiker mit den 2 Kugeln) unten um die Ausreitgurte befestigen und oben in der Pinne einhängen. Das funktioniert bei mir ganz gut, sowohl unter Segel als auch unter Motor.


    Ob das von Dir beschriebene System besser ist, weiß ich nicht, da ich es nicht kenne. Allerdings bin ich mit der Gummistropp-Selbststeuerung so zufrieden, dass ich aktuell keine Alternative suche.


    Bin gespannt auf andere Erfahrungen.


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Nur mal auf die schnelle:
    Wer nicht dabei war, hat was verpasst. Das(!) Segelerlebnis, das man als Segler mindestens 1x mitgemacht haben muss!
    Auch wenn wir wenig Wind hatten (nur 2,5 Wettfahrten von 5 geplanten) war's super: tolles Segeln, anspruchsvoll, mit der Strömung ein geiles Tempo, fordernd (z.B. 4. Lauf: 40 Rheinkilometer, 4 Stunden am Stück), tolle Abendveranstaltungen (wenn man den Wechsel von Kölsch auf Alt aushält), super Segelkameradschaft - ja, es gibt noch mehr zu erzählen und zu berichten, z.B. vom im Regattalauf paddelnden Lis-Segler. Bericht kommt noch.


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hallo, Barny,


    willkommen im Kreise der Lis-Segler - eine gute Entscheidung :-)


    Wg. des Aufbauens:
    Im Mitgliederbereich gibt's das "Betriebshandbuch" zur Lis (in: Downloads\ "Rund um die Lis") das könnte schon mal weiterhelfen.
    Und ansonsten ist die Lis sehr einfach, da sie ja (im Standard) nicht so viele Leinen hat. Und damit eigentlich grundlegend, wie jede andere Jolle auch.


    Von Ferne ist's auch schwer zu beschreiben. Vielleicht findest Du einen (Lis-)Segler in der Nähe, der Dir helfen kann:


    Also:
    Ich gehe mal davon aus, dass das Schwert drin ist und einen Auf- und Niederholer hat. Dito das Ruder, das Du dann einfach achtern einhängen kannst.


    Beim Mast gibt es zwei Beschläge:
    Hast Du den Klappmastbeschlag ist es einfach: Mast flach auf's Boot legen, Schraube durch den Beschlag und den Mastfuß. Wanten fest machen (erst mal möglichst lang, also im untersten Loch der Lochbleche). Mast stellen und Vorstag mit einem Schäkel vorne fest machen. Dann nach Bedarf nachspannen.
    Ohne Klappmastbeschlag ist's schwieriger, aber das Prinzip bleibt.


    Baum in die Schiene einschieben (nach unten), Flügelschraube festdrehen, Schot am Baum festmachen und natürlich am Schiff (Schäkel).


    Dann Segel setzen und lossegeln (wassern vorher nicht vergessen :-) )


    Wg. des Spis:
    Vielleicht hilft Dir folgender Thread weiter:


    Viel Spaß beim Lis-Segeln


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hi,


    erste Erfahrungen mit dem zusätzlich einlaminierten Stringer:
    Es reicht nicht; das Vordeck drückt sich immer noch durch und es gibt wieder häßliche Risse bb- und stbseitig am Wellenbrecher :-(
    Das Durchdrücken sieht man sogar, wenn man kräftig an der Want zieht.


    Jetzt muss wohl doch eine (demontierbare) Stütze her.
    (Wieder was zu basteln...)


    VG


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Aber wer mit der Jolle auch Wandertörns (mit Kind & Kegel = Zetl) macht, der ist froh, dass der Mast nicht durchgesteckt resp. direkt am Kiel abgestützt ist, weil das beim Gepäckladen im Weg wäre.


    Durch starkes Durchsetzen der Wanten hatte ich auch zu viel Druck auf meiner Lis (Bj. '73) mit der Folgeerscheinung, dass sich das Deck durchbog und es hässliche Risse in der Wellenbrecherleiste gab. Nun habe ich mir auch einen zusätzlichen Stringer reinlaminiert (bzw. laminieren lassen). Ich werde es die Saison ausprobieren, ob's jetzt gut ist.


    VG
    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hallo, Mammut,


    schade, dass Dein Engagement dieses Jahr so in's Leere gelaufen ist. Selbst mir ist's zu spät aufgefallen, dass so etwas angeboten wird (aber Zeit hätte ich leider auch nicht gehabt). Aber große Lust hätte ich so was mal mitzumachen: Erstens weil ich weiß, wie gut die Lis für Wandertörns geeignet ist (schon 2x gemacht: Friesland & Müritz mit Kids) und zweitens weil ich absoluter Wattenseefan bin (schon oft mit der Yacht dort unterwegs gewesen). Also: Ich hoffe, Du hast nicht allen Mut verloren und es gibt sich eine neue Gelegenheit.


    Binde dann bitte den KV-Vorstand mit ein. Wir haben noch ein paar Möglichkeiten mehr dafür Werbung zu machen (Kalender, Newsletter und den Rundbrief, der dieses Jahr leide sehr spät rauskommt, was nicht an Martin liegt, etc.). Vielleicht klappt's dann.


    Und wenn's dann ein verlängertes Wochenende ist, dann komme ich sogar von Frankfurt an die Küste.


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)


    P.S.: Deine Anforderungen an Boot und (See-)Mannschaft kann ich absolut nachvollziehen (nur müsste ich mir dann noch "ein Lämpchen" als Rundumlicht besorgen)

    Schon 11 "offizielle" Meldungen (und einige, die sich mündlich angekündigt haben). Die Regatta in Langen findet wieder statt! :)


    Wir freuen uns über alle, die sich noch kurzfristig entscheiden, zu kommen. ( Ich denke mal da ist der Verein bzw. die Meldestelle flexibel. )


    Viele Grüße


    Stefan

    Hallo, Wolfgang,


    den SKU-Cup habe ich aus der Regattaliste gestrichen, da dies eine reine Yardstick-Regatta ist (und dann müssten wir noch viele weitere Regatten aufnehmen). Dort gibt es lt. Ausschreibung nicht mal eine Klassenwertung. Also: keine Lis-Regatta. Deshalb gibt's auch einige, die dort dieses Jahr nicht mitsegeln, sondern an den Langener Waldsee kommen.


    Ergo: Ich erwarte Dich, mit oder ohne Boot am 17./18.5. selbstverständlich am Langener Waldsee. ;)


    Falls Du ohne Boot kommst: Vorschoter werden immer gesucht!


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Jepp! Bin dabei!
    Dann sind's auf jeden Fall schon zwei Lis. Und die dritte kommt hoffentlich auch noch dazu!
    Denn lt. Ausschreibung: "Für die Bildung einer Klasse sind mindestens drei Starter erforderlich."


    Und nun?
    Nun bin ich für jeden Tipp dankbar bzgl. Segeln auf dem Rhein, Regattasegeln auf dem Rhein, Segeln in der Strömung etc. (bin nur den langsamen Main gewöhnt)


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hallo,


    sehr gute Idee.
    Die Rheinwoche reizt mich schon lange - bisher weniger um vorne mitzusegeln, mehr um "dabei zu sein". Wobei jetzt hätte ich ja sogar Chancen dritter zu werden (von drei Lis' ;) ).
    Ich werde bei mir mal die Planung vorantreiben. Ich hoffe, ich schaffe es dabei zu sein.


    Viele Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Am 17./18.5. findet die einzige reine Lis-Klassenregatta statt. Und wie immer am schönen Langener Waldsee.
    Bisher sind es wenige "offizielle" Meldungen, aber ich weiß, da kommen noch mehr (z.B. Peter Gade hat zugesagt). Deshalb bitte unbedingt via raceoffice melden - auch die "Einheimischen". So ist klar, wieviele kommen werden und das motiviert dann noch den ein oder anderen mehr...Li


    Ganz wichtig: Wir sind Lis-Segler; da sind Hobbysegler genauso willkommen, wie alte Regattasegler - bei uns geht's darum gemeinsam Spaß zu haben und irgendwie dann doch ein bischen den Ehrgeiz durchkommen zu lassen, wessen Lis schneller läuft. :)


    Also: Wir sehen uns in Langen!


    Ausschreibung und Meldung hier

    Hallo,


    es geht das Gerücht (so u.a. auf der boot und in einem anderen Thread hier), dass Trapez bei der Lis nach Klassenvorschrift nicht erlaubt sei.


    Nun lese ich in der Klassenvorschrift () folgendes:
    15. Beschläge
    [..] Ein Trapez ist zugelassen.

    bzw.
    17. Ausrüstung
    Bei Wettfahrten muss mindestens folgende Ausrüstung an Bord sein falls von der Wettfahrtleitung
    nicht anders vorgesehen:
    [..] Trapez ist zulässig


    Ich lese das so: Sowohl bei Lis-Ranglistenregatten als auch bei Yardstickregatten** darf das Trapez benutzt werden
    ** auch der Yardstick berücksichtigt dann das Trapezsegeln


    Habe ich da was übersehen oder falsch verstanden?


    *** Empfehlung: wer kein Trapez hat: nachrüsten, es lohnt sich!
    Ich finde das Trapezsegeln in der Lis ist auch für Ungeübte wirklich leicht (zu erlernen).
    Man hat viel mehr Spaß und Sicherheit.
    Und bei viel Wind >4/6 Bft liegt das Boot dann schön flach im Wasser,
    der Ruderdruck ist wieder weg, wenn die Krängung weg ist
    und dann beginnt das Gleiten ;)


    Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    Hi,


    was meinst Du mit "ohne auszureiten", Du meinst ohne im Trapez auszureiten (also "draußen vor der Tür" zu stehen)?
    Aber warum soll das resp. das Ausreiten an sich gegen die Klassenvorschrift sein? --> Aber da mache ich gleich einen extra Thread auf, Antwort dann bitte dort.


    Grüße


    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)