Beiträge von Ulli

    Preis: nur 1.200 EURO komplett mit Trailer und Elektromotor
    Standort: 24837 Schleswig


    Beschreibung
    Die LIS Baujahr 1974 und segelklar. Kleine Schönheitsarbeiten könnte man vornehmen. Durch das schwere Ballastschwert kann sie praktisch nicht kentern. Wir haben uns so manche Halse geleistet und es ist niemals etwas passiert. Die Jolle ist ein tolles Einsteigerboot.


    Technische Daten
    Länge: 5,00 m
    Breite: 1,72 m
    Tiefgang: 0,25–1,25 m
    Fock 5 m² und eine Sturmfock
    Großsegel 8 m²
    Gewicht: 190 kg
    Ballastschwert 80 kg
    Schlupfkajüte: für 2 Personen
    Liegefläche: 2 x 1,30 m
    Sitzhöhe: 90 cm


    Zubehör: Elektromotor Watersnake mit wasserfester Batterie 54 ah
    Trailer ohne Papiere und ohne TÜV


    Wir haben immer sehr viel Spaß beim Segeln gehabt. Sogar übernachten kann man in der Kajüte.


    Hier sind meine Fotos:



    Infos: lauritzen@web.de

    Hallo Udo,


    die Kocher kosten ja richtig Geld. Da muss ich ja mitbieten.


    Kann ich einfach beliebigen Spiritus von Aldi oder so benutzen?


    Ist ja eine gute Alternative zu meinem Gaskocher.


    Viele Grüße


    Ulli

    Hallo,
    an diesen Bildern gefällt mir sehr gut, wie Ihr die Lenzbälle befestigt habt Diese Lösung werde ich im Winter bei mir auch anbringen. Jeden Lenzball einzeln und mit einer Klemme bedienbar. Das ist super. Mine hängen zusammen an einem Band und lösen sich immer wieder.


    Toll und Danke für das schöne Foto.


    Viele Grüße
    Ulli

    Hallo,
    meine Lis (Baujahr 1973) liegt auch den ganzen Sommer ohne Persenning draußen. Sie ist immer trocken. Ich habe keine Probleme mit Wasser.


    Jedoch überlege ich, nächstes Jahr eine Persenning zu kaufen, weil ich immer sehr viel Schmutz von Möwen etc. in der Plicht habe. Mir schwebt eine Wohnpersenning vor. So ist das Ruderblatt und die Plicht geschützt und ich kann sogar meinen E-Motor unter der Persenning liegen lassen.


    Ich achte übrigens darauf, gerade jetzt zum Herbst, dass keine nassen Sachen in der Kajüte bleiben. Dann bildet sich schnell Kondenswasser. Deshalb mag ich meinen nassen Elektromotor auch nicht mehr in der Kajüte lagern.


    Viele Grüße
    Ulli

    Hallo,


    mir ist das Schwertfall jetzt das 2. Mal dieses Jahr gerissen. Ich weiss jetzt auch warum. Die Rolle, über die das Fall das Schwert hochzieht ist nicht in Ordnung. Das Stahlseil schrubbelt sich auf. Habe jetzt ein Original neues Schwertfall mit Hülse für die Befestigung am Schwert von Herrn Gade bekommen. Wer wissen will, wie es ausschaut, dem schicke ich gerne ein Foto.


    Das Original Stahlseil paßt leider nicht, weil meine Öffnung an er Rolle zu klein ist. Im Winter werde ich das alles mal tauschen. Jetzt habe ich erstmal wieder ein einfaches Stahlseil von der Rolle eingezogen. Funktioniert wohl bis zum Ende dieser Saison.


    Ich war heute auf der Schlei segeln bei Windstärke 5-6 mit heftigen Böen. Meine Lis ist echt super. Mit kleiner Sturmfock lies sie sich super segeln. Ich war der einzige auf er Schlei, weil es auch Regen gab. Aber man kann sich ja warm anziehen. Ich will die letzten Tage dieser Saison noch etwas genießen. Es war echt super.


    Viele Grüße


    Ulli

    Hallo Leute,


    mein Seil ist mir auch gerissen. Es glitt mir aus der Hand und das Schwert krachte runter. Ich hatte also auch Schuld. Bei mir ist es zunächst ein Stahlseil, welches über eine Rolle reinkommt. Danach ist es dann ein normales Tau, welches über Rollen läuft. Das Tau habe ich jetzt am Ende festgebunden. Wenn es mir also mal wieder aus der Hand läuft, wird das Schwert abgefangen. Die Reparatur in einer Werft inkl. Ein- und Auskranen hat mir 150 EURO gekostet. Mein Stahlseil fängt schon wieder an zu reisen. Ich glaube, es ist zu dick für die Rolle.


    Im Winter will ich das ganze System neu machen. Ich habe auch nur zwei Rollen. Dadurch ist sehr schwer das Schwert hochzuziehen. Das muss besser werden.


    80 kg sind eben 80 kg. Wenn ich mich festfahre muss ich als EInhandsegler die Pinne und die Segel halten und dann auch noch 80 kg ziehen.


    Übrigens mein Schwert schaut auch immer etwas heraus.

    Hallo,


    ich habe mir jetzt einen Pinnenausleger gekauft für 50 EURO. Es gab eine günstigere, aber die hatte kein Gelenk, sonern nur einfach einen Gummi, welchen man biegen konnte. So stünde die Pinne also, wenn man sie nicht benutzt einfach senkrecht oder wedelt herum. Das gefiel mir nicht.


    Jetzt habe ich 80 cm teleskop und bin super zufrieden. Was will man mehr.


    Somit habe ich also meine eigene Frage, wie lang die PInnenverlängerung sein sollte selbst beantwortet.


    Viele Grüße
    ULli

    Hallo Jochen,


    ich finde Deine Technik super. Habe ähnliches mal beim spazieren gehen gesehen. Gefällt mir gut. Da ich jetzt auch einen Bugkorb habe, (wird morgen montiert), will ich auch zukünftig über das Heck einsteigen. Ist ja nicht verboten. Ich glaube, es ist einfacher vorwärts anzulegen und deshalb auch üblicher. Außerdem kann dann jeder von der Brücke in die Plicht und Kajüte reinschauen. Das stört wohl manchmal auch. Naja und dann ist da ja noch der Motor, der vorm Steg geschützt werden muß.


    Tolle Bilder hast Du da gemacht.


    Wie ist es mit dem Heckkorb? Behindert er nicht eher beim segeln?


    Viele Grüße


    Ulli
    P.S. Dieses Wochenende ist wohl endlich mal wieder segelwetter, so hoffe ich.

    ich bin bei der Mecklenburgischen. 50 oder 60 EURO jährlich. Musste auch die Segelfläch und die PS angeben. Spielt dort auch eine Rolle. Meine Lis liegt die ganze Saison im Wasser. Da ist es mir lieber, sie ist versichert. Wer weiss, wenn mal Sturm ist? Ich fühle mich wohler und so teuer ist es ja nun auch nicht. Wenn ich nur 3-4 mal im Jahr mein Boot zu Wasser ließe, würde ich wohl auf eine Versicherung verzichten. Hatte aber auf der Schlei auch schon einen beinahe Unfall und einen kurzen Rempler mit einem anderen Segelboot. Er fuhr unter Motor und hatte meiner Meinung nach Schuld. Ist aber nichts passiert und wir haben uns im Guten getrennt. Auf der Schlei kann es etwas eng werden, wenn Wochenende ist, die Sonne scheint und er Wind gut steht.


    Viele Grüße von der Schlei


    Ulli
    P.S. Und Jörg, wie hat Dir unsere kleine Regatta nach Missunde gefallen? Ich hatte noch viel Spaß auf dem Rückwind. Gegen Wind und gegen die Strömung und dann habe ich noch meine Schraube verloren. Gott sei Dank fand ich schnell ein Motorboot, das mich ein Stück mitnahm und später habe ich dann meine Ersatzschraube montiert.

    Hallo Jörg,


    ich bin erstmal in Urlaub. Anfang August kann ich erst wieder segeln.


    Habe einige Fotos vom Stadthafen vorbereitet und stelle Sie demnächst online. Ich habe ähnliche Erfahrungen am Campingplatz Haddeby gemacht. Bei Sturm habe ich mal kurz festgemacht. Der Pächter kam sofort an und wollte Liegegebühr bezahlen. Er zeigte erst überhaupt kein Verständnis für mich. Erst als ich ihm deutlich machte, dass dies quasi ein Notfall wäre und ich nicht an Land gehen würde, lies er mich in Ruhe und ging. Er will wohl keine Boote bei sich haben. Ich lege dort jedenfalls nicht mehr an.


    Empfehlen kann ich den Segelverein Fahrdorf. Die Leute sind super nett. Im Clubhaus kann man auf Toilette und duschen. Alles sauber. Ich glaube, man kann auch gut slippen. Parkplätze sind aber etwas knapp. Ein Stück weiter Richtung Westen sind aber Pätze.


    Ich melde mich, sobald ich zurück bin.


    Viele Grüße
    Ulli

    Danke für Deine Antwort. Das werde ich probieren, sobald sich das Wetter wieder etwas gefangen hat. Heute hatten wir starken Wind. Ich habe den Abend abgewartet und konnte 1 Stunde raus. Sah aber stark nach Regen aus und ich segelte wieder heim. Momentan ist es schwierig. Aber der Sommer kommt sicher.


    Bin schon gespannt, ob ich diese Ankermethode hinbekomme.


    Danke


    Ulli

    ich hatte Glück. Links und rechts waren Steine im Wasser. Vor mir aber nicht. Es ist nicht leicht anzulanden. Einmal blieb mein Verklicker oben in den Bäumen hängen und verbog. Ich hatte die Mastspitze gar nicht im Visier. Zukünftig will ich lieber rechtzeitig ankern und dann vielleicht vorsichtig Richtung Ufer paddeln.


    Das ist schließlich einer der Vorteile, dass ich mit der Lis überall hin kann.


    Nimmst Du einfach eine Eisenstange und drückst sie in den Grund? Oder wie machst Du das mit dem Erdspiess?


    Viele Grüße


    Ulli

    [quote="Philou"]prima tom..... :roflrofl:


    Ich vertraue im Augenblick noch auf Erdspiess und Heckanker.


    Hallo Udo,
    ich weiss, dieser Thread ist schon etwas älter, aber mich interessiert Deine Technik mit dem Erdspiess und dem Heckanker. Kannst Du mir das nicht mal näher erklären? Hört sich ganz praktisch an.


    Viele Grüße
    Ulli

    Hallo Jörg,
    ja, ich habe schon gewartet, dass Du Dich hier meldest. Habt Ihr so lange nach Hamburg gebraucht?
    Mir gefällt der Name gut. Man gewöhnt sich dran. Mein Boot heißt Schnickschnack. Ist so ähnlich wie Schneckchen finde ich.
    Meistens nenne ich mein Boot einfach Lis. Umtaufen kommt nicht in Frage, es bleibt so.


    Ihr Beide habt einen guten Eindruck auf Eurer Lis gemacht. Schade, dass wir nur zweimal aneinander vorbeigesegelt sind. Meiner Frau war total schlecht und ich mußte schnellstens anlegen.


    Die Schlei ist ein schönes Revier. Ich überlege einen eigenen Thread über die Schlei aufzumachen und dann immer mal meine Erfahrungen und Erlebnisse dort preis zu geben. Vielleicht kommt ja die eine oder andere Lis auch mal in die Schlei. Es gibt derzeit zwei hier in meiner Nähe.


    Viele Grüße und viel Glück mit Deinem Schiffchen. Ich bin ja auch erst seit April Lis-Besitzer.


    Ulli