Beiträge von Tom42

    Ich war letztes Jahr für ein verlängertes Wochenende in Friesland und es war einfach nur super (auch wenn Du ja eine etwas andere Ecke anpeilst) ... vielleicht ist das hier ja trotzdem was für Dich, um schonmal ein wenig die Vorfreude zu steigern:



    Und hier die LIS in Action in Friesland :-):

    Hi,


    da meine Schwiegereltern in Ostfriesland wohnen habe ich da letzten Frühling eine Woche mit der LIS verbracht. Leider war es recht stürmisch und damit für mich an einigen Tagen zu anspruchsvoll.


    Das Große Meer selber ist natürlich schön groß und es wird auch recht viel gesegelt, evtl. muss man sich aber etwas besser auskennen, da es doch teilweise sehr flach wird, so dass nicht nur das Schwert, sondern auch das Ruder aufgeholt werden muss. Das fand ich dann schon nicht so angenehm. Auf dem Großen Meer selber ist komplett Motorverbot, auch für E-Motoren, aber für die Kanäle drumherum ist ein E-Motor ggf. ganz praktisch.


    Slippen kann man z.B. hier:


    Hinter dem Restaurant ist eine breite öffentlich Slipanlage, dann einmal ein wenig den Kanal lang getuckert oder gepaddelt und man ist an einer der Einfahrten zum Großen Meer.
    Habe damals auch ein wenig gefilmt :-)


    Viel Spaß und
    Viele Grüße
    - Tom (Ex-Lisser mit einem weinenden und einem lachenenden Auge ;-))

    Mit einem lachendem und einem weinenden Auge verabschiede ich mich nach einer tollen Saison von meiner Lis Jolle "Mogli" und wechsle rüber zu einer Monas. Wie meinte schon ein Kollege aus dem Segelclub (auch LIS-Segler) "Damit mag dich bei der Mittwochsregatta keiner mehr" ... könnte stimmen, das Teil ist echt schnell :-).


    Ich werde auf jeden Fall sicherlich weiter fleissig hier mitlesen und bin froh, dass ich mein Boot in bekannte Hände geben kann und dieses sogar am gleichen See liegen bleiben wird :-).


    Hier sind mal ein paar Fotos von der Monas "Balu".


    Nun ja, das hier steht z. B. in der Bootsbeschreibung hier auf der Seite :)


    Zitat

    Außergewöhnlich gut ist das Kenterverhalten der Lis-Jolle. Bei Kentertests müssen sich zwei Mann auf die Seite stellen und einer sich in die Wante hängen. um das Boot umkippen zu können. Nach dem Kentern genügt es, dass sich ein Schwimmer ans Schwert hängte, um die Jolle wieder aufzurichten. Sie schwimmt so weit auf, dass beim Kentern kein Wasser ins Cockpit läuft. In einem weiteren Kenterversuch wurde mal probiert, die Lis-Jolle zum Durchkentern zu bewegen. Dabei drückte man den Masttopp gut einen Meter unter Wasser. Sie drehte sich nicht auf den Kopf.


    Ist denke ich sicherlich kein großes Thema für alte Jollensegler-Hasen ;), ich fand es schon ziemlich aufregend und eine spannende - und im Nachhinein gute - Erfahrung.


    Was das Abdichten der Stauräume angeht kann ich nur zustimmen. Im hinteren Stauraum hat mein Vorgänger seitlich ein kleines Loch in den Deckel gemacht , ich vermute mal für einen Benzinschlauch. Da hatte ich ein kleines Aquarium drin danach, zumal da ja auch kein Wasser ablaufen kann. Vorne ist bei mir die Gummidichtung schon recht "fertig", die werde ich denke ich mal im Winter ersetzen und ich habe noch ein paar kleine Löcher im Boot durch den Austausch von Beschlägen ... die werde ich wohl auch mal abdichten :D. Das Wasser aus dem Boot zu bekommen war aber kein Problem, wenn man noch jemanden hat, der sich ganz vorne aufs Deck stellen kann, so dass das Wasser aus dem Doppelboden auch nach vorne läuft.


    Ich habe ja aus alten Surfer-Zeiten noch einen Neopren-Anzug, evtl. raffe ich mich ja im September mal auf wenn ordentlich Wind ist und probiere das nochmal aktiv aus mit dem Kentern :)

    @Wolfgang


    Ist bestimmt bei der Jolle nicht so ungewöhnlich, aber da es das erste Mal war, war es doch ziemlich aufregend ;) ... und auf jeden Fall gut, dass es jetzt mal passiert ist, das nimmt mir so ein wenig die Sorge wie das dann wohl ist (ausser ziemlich nass).


    Das mit dem Aufrichten ging echt gut wie von Jürgen beschrieben und Bug in den Wind drehen wäre sicherlich schlau gewesen, dafür fehlte uns glaube ich etwas die Ruhe und Erfahrung. Der Bluterguss war eigene Blödheit :D ... und der Ausreitgurt im Prinzip auch, aber der wird die Woche fix wieder gefixt.

    Die Rolle hat schon bei ordentlich Wind gehalten, also vielmehr die Leine auf der Rolle, aber klar, ein Bügel wäre nicht schlecht ... haben wir nur leider beim "Designen" vergessen ;)
    Ich werde mal schauen ob ich einen Schäkel finde den ich statt des Bolzens benutzen kann, der würde ja dann auch direkt als Bügel dienen.


    Die hintere Klemme für die Genua ist eigentlich ganz praktisch, stört aber manchmal beim Ausreiten.

    So, es gibt jetzt eine kleine Verbesserung in Form eines neuen Baumendbeschlags :D


    Links neu und mit Führungsrolle, rechts alt (mit mittlerweile nicht mehr rostigem Schäkel):


    Und hier nochmal angebaut im Baum:


    Es gibt immer was zu basteln :)

    Hallo,


    mit leichter Verzögerung nach dem Urlaub :D kann ich mich der Gummistrop-Lösung nur anschliessen.
    Funktioniert bei mir ganz wunderbar und ich finde es auch gut im Zweifelsfall trotzdem nochmal schnell selber steuernd eingreifen zu können.


    Hier noch ein Foto:


    Viele Grüße
    - Tom

    Ich krame das Thema mal raus, weil ich nicht so richtig glücklich bin mit meinem "Unterliekstrecker". Der besteht nämlich nur aus einer Leine hinten durch die Öse am Segel und dann über die Rundung (durch einen völlig verrosteten Schäkel) hintem am Baum in eine Klemme unter dem Baum.


    Habt ihr an der Stelle noch eine kleine Talje oder sowas, oder reicht es das "aus der Hand" stramm zu ziehen?
    Habt ihr noch irgendeine spezielle Führung am Ende vom Baum montiert?


    Es gibt immer was zu verbessern :-).

    Ich habe mit einer gewissen Skepsis gerechnet :) ... zunächst einmal würde ich gerne ein Missverständnis ausräumen, was sich vermutlich durch meine Formulierung ergeben hat. Niemand müsste sich bei Facebook registrieren, um die App auf dem Telefon zu nutzen. Es wäre nur ein sehr einfacher und ansehnlicher Weg der Realisierung einer App und es könnten direkt mehrere Leute die Inhalte einfach einstellen. Hierzu müsste man allerdings dann einen Facebook-Account haben.


    Die persönliche Vernetzung und gemeinsames Segeln sehe ich nicht in Konkurrenz zu der virtuellen Vernetzung. Allerdings stehe ich den Möglichkeiten von sozialen Netzen eher positiv gegenüber, denn man muss ja nicht seine intimsten Geheimnisse preis geben oder die letzten Saufbilder einstellen ;) ... über Facebook und G+ habe ich bereits vereinzelt sehr nette Kontakte zu Lis-Seglern bekommen, die ich hier im Forum eher selten lese (oder auch gar nicht).


    Das bringt mich zu meinem letzten Punkt: Ich sehe es nicht als Konkurrenz zum Forum, sondern als ergänzendes Angebot. Für mich sind Foren und soziale Netzwerke zwei Dinge, die eher unterschiedliche Stärken haben. Die Möglichkeit das Ganze dann als App auf dem Smartphone zu nutzen in einer auf das Gerät optimierten Form fände ich persönlich gut.


    Bei fehlendem oder eher negativen Interesse würde ich das Ganze aber natürlich nicht starten, zumal ich damit ja auch niemanden verärgern möchte, sondern eher im Gegenteil. Und ich denke es wäre auch in jedem Fall angemessen vor einer solchen Aktion mal beim Vorstand der KV anzufragen, wie die so dazu stehen.


    Naja, vielleicht finden sich ja noch ein paar Meinungen an dieser Stelle und die Idee für mehr gemeinsame Aktionen unterstütze ich auf jeden Fall und versuche ich auch in der Praxis umzusetzen :)

    In meinem Kopf spukt so die Idee einer App für die Klassenvereinigung rum (also nicht nur für Mitglieder und auf jeden Fall kostenlos).
    Wir haben eine solche App im Segelverein über die immer mal wieder News oder auch einfach Links zu Berichten oder neue Fotos
    eintrudeln. Finde ich sehr gut und könnte mir das halt auch für die Lis-Klasse vorstellen.


    Technisch funktioniert das Ganze dann über eine Facebook-Seite, welche sich da relativ einfach in die App einbinden lässt, inkl.
    Push-Notifications, d.h. man bekommt eine kleine Zahl auf dem App-Icon wenn es was Neues gibt :-).


    Ich könnte mir durchaus vorstellen so ein Projekt mal anzugehen, zumal ich denke, dass es vom Aufwand her noch überschauber ist,
    auch wenn ich jetzt noch nicht in der Tiefe geschaut habe wie das genau funktioniert.


    Ok, jetzt Feuer frei, gute Idee, Blödsinn, mir doch egal ... :cheesygrin:

    Hallo zusammen,


    habe am Wochenende den neuen LIS-Anzeiger gelesen, wo es ja auch den Aufruf gab mal ein wenig aktiver am Regatta-Geschehen teil zu nehmen.


    Ich selber nehme mittlerweile sehr begeistert an unseren Mittwochsregatten an der Sechs-Seen-Platte in Duisburg teil und muss ja gestehen, dass ich bin bisher ein wenig trägewar das Boot mal woanders hinzutrailern zu einer Regatta.


    Das soll sich jetzt aber ändern und ich habe mir die Regatta am Unterbacher See schonmal fest im Terminkalendar notiert und euch hier schonmal den Link rausgesucht :cheesygrin:



    Wie sieht es aus? Wer hat den Termin auch schon fett im Kalendar angestrichen :) ?
    Eigentlich gibt es bei der LIS-Dichte im Pott ja keine Ausreden!


    Viele Grüße
    - Tom (G1439 - Mogli)

    Hallo und dann auch noch einmal hier ein virtuelles Willkommen, nachdem wir uns ja am Wochenende schon getroffen haben :)


    Ich hoffe ich greife nicht zu sehr vor, wenn ich hier schon ein paar Fotos liefere :D


    Wegen der Baumpersenning vs. Voll- bzw. Zeltpersenning: Klar ist letztere natürlich der beste Schutz fürs Boot, aber bei hat es sich so entwickelt, dass ich alles immer mehr dahin optimiert habe schnell ans Segeln zu kommen und danach auch recht schnell wieder alles klar zu machen. Ich nutze eine Baumpersenning von Compass24 (kann sicherlich auch jede andere sein) und habe die in 1 Minute runter und in drei Minuten drauf (wenn es überhaupt so lange dauert) ... finde ich perfekt.


    Baum in die Kajüte legen ist natürlich auch eine Alternative, ist bei mir nur irgendwie extrem fummelig, weil das von der Länge nur so gerade eben passt.


    Viel Spass beim weiteren Basteln und ich bin schon gespannt auf neue Fotos und wenn der neue Name dann mal dran ist.


    Viele Grüße
    - Tom

    Hallo Rolf,


    vielen Dank, auf die bunten Segel werde ich total oft positiv angesprochen, auch während des Segelns :)


    Die Mastlegevorrichtung ist original so letzten Herbst von der Werft verbaut worden, sprich Klappmastbeschlag + Mastlegevorrichtung.
    Hat sich auch schon durchaus bewährt auf einer Tour in Friesland. Ich hatte hier auch mal ein Video dazu gedreht als Demo (), wobei ich mittlerweile deutlich mehr Riggspannung habe und sich der Hebel vorne am Mast nicht mehr mit "dem kleinen Finger" umlegen lässt ;-).


    Viele Grüße
    - Thomas

    Zu meiner großen Freude konnte ich Franks Erfolg wiederholen, gleiche Stelle nur diesmal mit der Jolle :-).
    Evtl. noch leicht getrübt dadurch, dass der Monarch im Feld 5 Minuten zu spät gestartet ist, aber ich bin schon super happy, zumal es gerade mal die zweite Teilnahme mit der LIS war :D

    So, nachdem ich hier ja schon länger aktiv bin möchte ich doch auch mal unsere Lis Jolle "Mogli" mit ein paar Bildern vorstellen.








    Mit der Lis Jolle war es Liebe auf den ersten Blick :D als wir diese letztes Jahr gekauft haben.


    Danach gab es noch ein paar Verbesserungen wie Badeleiter, Salinge wieder zurück bauen und die Mastlegevorrichtung, die sich auf dem ersten Friesland-Trip schon sehr bewährt hat.


    Wir werden sicherlich noch sehr viel Spass mit unserer Lis haben :-).