Literatur zu Wandersegeln

  • Ich möchte gerne auf den - antiquarischen - Titel "Wandersegeln auf Binnengewässern" hinweisen, geschrieben von Wilhelm und Klaus Scheibert, herausgegeben in der "Segelsport-Bücherei" 1928 in Berlin.


    Erster Satz des Vorworts:

    Zitat

    "Deutschland besitzt nach Kanada und Finnland die zahlreichsten für Wandersegeln am besten geeigneten Gewässer. Lange ist dies der Öffentlichkeit verborgen geblieben, und viele wissen heute noch nichts davon."


    82 lesenswerte Seiten, teils historisch interessant, teils durchaus auch praktisch aktuell, - etwa die Mastlege-Vorrichtung zur Brückendurchfahrt -, nicht zu vergessen der Anhang mit den zeittypischen Werbe-Anzeigen.
    Insgesamt ein liebenswertes Fenster in unsere Wasserwander-Welt.

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Prima. Hab ich schon lange was zu gesucht. :P
    Habe gerade mal im Onlinebuchhandel geblättert. Ich glaub aber ich hab mich doch wohl verlesen oder ? :o
    Fast fünfzig :aerger: Euronen für ein zugegeben nicht viel über die Jahre verändertes Thema ist ganz schön stark oder ?
    Ich denke, dass die Anpassung an die heutige Infrastruktur sicherlich Not täte.
    Ich bin der Meinung das es in dem Werk an Aktualität mangeln wird. Ich mag mich da täuschen und lasse mich gerne überzeugen. Zumal es sich ja um eine Neuauflage handelt und nicht wirklich "antiquarisch" ist oder ? Bitte nicht falsch verstehen ich bin kein Literaturkritiker aber hart find ich das schon.
    Und dann zu dem Kurs für mich auch nicht mehr als "nice to know".
    Trotzdem werde ich in unserer Bibliothek mal danach Ausschau halten und Danke für den Hinweis :ja:

    Wer nicht auf Sand bauen will, nimmt einfach die Steine die man ihm in den Weg legt. :versteck:


  • Das scheint eine Verwechselung zu sein, Philou, - ich habe mir das Buch über besorgt, es ist ein Original, kein Reprint, und kostete 20€. Das ist immer noch richtig Geld, aber ich freu mich, daß ich es habe. Ich habe ein Faible für die (deutsche) Wasserwander-Historie und das paßte da gut rein. Den Titel hatte ich letztens in irgendeinem Jollen-Forum empfohlen gefunden.
    Ich kann das Buch übrigens gerne ausleihen. Vielleicht findet es jemand für Wert es einzuscannen, - es unterliegt ja keinem Copyright mehr.

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Nööö George,
    ich habe gerade noch mal gesucht....
    Hier mal der Link.
    Passt alles 82 Seiten und so. Das Werk wird aber erst noch erscheinen und en Copyright is auch drauf. Wäre schon echt en Zufall :P .
    Kannst ja mal gucken wenn Du auf den Link klickst.

    Wer nicht auf Sand bauen will, nimmt einfach die Steine die man ihm in den Weg legt. :versteck:


  • Der Reprint ist nun auf dem Markt:
    herausgegeben vom Salzwasser-Verlag Im Europäischen Hochschulverlag


    Scheibert, Wilhelm; Scheibert, Klaus
    Wandersegeln auf Binnengewässern
    Preis: 49,90 €
    ISBN/EAN: 9783861953265
    Seitenzahl: 84
    Erscheinungsjahr: 2010


    So löblich wie die Erinnerung an dies antike Segel-Büchlein auch ist, - ein "Hunni" ist schon ein stolzer Preis; selbst ein Print on Demand wäre billiger.


    Bis jetzt war übrigens noch niemand an meinem Orginal interessiert...

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Also für mich riecht das glatt nach "ausnehemen ein Weihnachtsgans".
    Mich würde das Büchlein schon reizen aber das ist schon ganz schön hart.
    Für eine antiquarische Erstauflage ginge das wohl o.k..


    Selbst wenn der Aufwand der Wiederauflage eines alten Scripts hoch war kann man doch eine passende Auflage das Teil doch erschwinglicher machen.


    Gruß
    Udo

    Wer nicht auf Sand bauen will, nimmt einfach die Steine die man ihm in den Weg legt. :versteck:


  • Hallo Leute,
    von den Autoren Detlef Stöcker uind Britt Grünke gibt es aktuelle Bücher über Wasserwanderungen. Erschienen im Verlag maritim BusseSeewald. Der Autor hält auch Vorträge bei Wassersportmessen z.B. in Hamburg und Magdeburg. Ich habe ihn dort kennengelernt und interessante Gespräche geführt. Vielleicht auch für Euch interessant - und mit "üblichen" Preis.
    LG monarch

    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !

  • Ich komme auf der Messe ja auch an keinem einschlägigen Buch vorbei... 8-)


    Aber abgesehen davon, daß mir "Geschichte" als Teil der Kultur zu meinem Hobby immer gefällt, finden sich in den "alten Schwarten" ja auch immer wieder interessante Anregungen, - so z.B. das Beispiel eines Cockpit-Zelts (in "Wandersegeln..."):




    oder zum Nachdenken für eine Mastlege-Vorrichtung:




    oder aus einem uralten Atlanta-Handbuch ein Beispiel für einen simplen Fockroller und einen praktischen Bugbeschlag:


    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Das Foto vom Cockpit Zelt ist gut und eine gute Anregung.
    Allerdings wird es bei der Lis ziemlich tief hängen. Der Baum lässt sich nicht allzu weit hoch schieben.
    Oder habt Ihr dazu eine gute Idee?


    LG
    Michael

    Segeln ist nichts besonderes, es macht einfach Spaß

  • Ich denke, wir gehen mit dem Cockpit-Zelt hier aus dem Literaturthema raus
    und machen drüben in der Technik-Abteilung weiter. 8-)

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Der Großteil dieses schönen, antiken Buchs läßt sich übrigens online bei Google lesen.

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Von Udo stammt der markante, auf Kleinboot-Segler bezogene Spruch:

    Zitat

    "Wir mögen zwar ärmlich aussehen, aber deshalb müssen wir nicht ärmlich leben!"


    Die Aussage ist durchaus begründet, wenn man erlebt, welcher Luxus in den Tiefen der Lis untergebracht werden kann. Im "Deutschen Seglerverband" von 1888 hätten dennoch die meisten von uns keine Chance gehabt, wie man im Faksimile online in
    Entstehung und Entwicklung der Verbandsjollenklassen in Deutschland von Manfred Jacob nachlesen kann:

    Zitat

    "1888 wurde der Deutsche Segler-Verband (D.S.Vb.) gegründet. Als Vereine waren hier ausschließlich 'Herrensegler-Clubs' zugelassen, deren Mitglieder nicht für 'Geldlohn arbeiten' durften. Es waren in der Regel Offiziere und Angehörige des Geld- und Blutadels."


    Jetzt wissen wir, warum sich im Handel und Gewerbe hartnäckig der Glaube hält, daß wer ein Boot hat auch im Gelde schwimmt.
    Außer solchen Schmanckerl finden sich dort interessante Informationen zur Jollen- und Jollenkreuzer-Geschichte. Dies gilt ebenso für das folgende Heft, in dem neben Regattaboot-Informationen auch genügend Wissenswertes für den Fahrten-Segler abfällt:




    "Die Segeljolle - Ein Wegweiser und Ratgeber bei der Anschaffung von Schwertbooten" - R.Lohmann und R.Mewes


    Diese vorgestellten Informationen finden sich in einer geradezu bodenlosen Fundgrube und Schatztruhe auf den Seiten des Freundeskreis Klassischer Yachten und im Yachtsportmuseum

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Macht doch dazu einen eigen Thread auf.
    Hier ist doch Literatur ;o)


    PS Der Fockroller kann so doch gar nicht funktionieren (Verhunz den Thread Modus an ;-)) )

    Wer aufhört zu träumen, hat aufgehört zu Leben. (unbekannt)

  • "Ilmen" schrieb:

    Macht doch dazu einen eigen Thread auf.
    Hier ist doch Literatur ;o)


    Mmmh, Chef, - meinst Du meinen Beitrag? Den vom 18. November 2010? Oder hab ich was verpaßt, - dann lösche ich diese Antwort gleich wieder... :?


    Den antiken Atlanta-Katalog habe ich mühsam "dauer-ausgeliehen". Die bis dahin sehr rührige Firma ist zwar irgendwann in den 80ern eingegangen, aber sicherlich nicht am Mangel an bootsbaulicher Phantasie. (Auf der löblichen Seite "Wanderjolle" sind übrigens noch etliche Atlanta-Typen präsent. Und in Fedderwardersiel habe ich den Eigner einer Flamingo kennengelernt, dessen liebevoll gepflegtes Schätzchen älter als mein Kreuzer ist...) Für mich ist das Handbuch natürlich Literatur; wer sich dafür interessiert, - ich leihe es gerne aus, diese Handbücher "Atlanta Sailor -Ahoi-. Ein Handbuch für die Segeljollen Koralle und Kolibri, - atlanta Bootsbau (Hrsg)" sind nämlich unter 50€ im Antiquariat nicht zu bekommen. Und das sind sie denn doch irgendwie nicht wert.


    "Ilmen" schrieb:

    PS Der Fockroller kann so doch gar nicht funktionieren (Verhunz den Thread Modus an ;-)) )


    Ich seh's nicht, aber das kann an mir liegen. Wenn Du magst, erklär mir das mal unter "Technik". Mir schien das System ganz ähnlich wie bei Udo, nur daß es am Mast belegt ist und nicht am Fockroller.

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • "papstkuballa" schrieb:

    Moin, mir scheint auch, dass der Toppwirbel fehlt?! Gruß! Gernot


    Ich verlege mit dem Thema mal in die Technik-Abteilung... ;)

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Ich würde mich total freuen, wenn mir jemand aus seiner Erfahrung Literatur nennen könnte, die sich um kleine Segler an der Nordseeküste dreht, - also im weitesten Sinn Boote in der Lis-Klasse.


    Es gibt ohnehin nur wenige Bücher, die die Faszination des Wattenmeeres vermitteln können, z.B.
    - "Rätsel der Sandbank" (Originaltitel: The Riddle of the Sands) des irischen Schriftstellers Robert Erskine Childers (1903)
    - “Amphibische Reise zu verlorenen Inseln“ von Herbert Rittlinger (1958)
    allerdings ist Childer's "Dulcibella" doch etwas größer, und Herbert's "Klepper"-Faltboot deutlich kleiner als unsere Kreuzer...


    Ein außergewöhnliches kleines Buch mit einem kleinen Segler ist mir untergekommen, - kaum zu glauben! -, vom Dichterfürsten Goethe, von Peter Schössow genial illustriert eindeutig mit Nordsee-Flaute, Nordsee-Wellen, Nordsee-Strand...
    Es ist gleichermaßen gut geeignet für kleine Enkelkinder und gestandene Segler, - und wenn der Zeichner die Lis gekannt hätte, sähen die Zeichnungen sicherlich etwas anders aus.


    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Die folgende Bild ist von Stefan, und ich finde seine Montage in den Goethe-Titel so anregend, daß ich sie mit seinem Einverständnis hier öffentlich einsetze.
    ( Ich lasse es mal hier unter Literatur, weil eine Kultur-Rubrik gibt es ja noch nicht...)


    Vielleicht fühlt sich der ein oder andere durch dieses witzige Beispiel ebenfalls animiert, sich kulturell - künstlerisch - kreativ mit unserer Lis zu beschäftigen und die Ergebnisse mit uns zu teilen.
    Wäre ich beispielsweise des Comic-Zeichnens mächtig, würde ich mich z.B. an einer "Oh, wie schön ist Panama" Tigerenten-Version meines sympathischen kleinen Kreuzers versuchen.


    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________

    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Liebe Freunde des Jollenwandern,


    ich bin gerade über etwas lesenswertes gestolpert :mrgreen: .
    Ein Segelfreund, mit dem ich zusammen mal in den Bodden (Bericht aus der Segeln 10/2010) rumgekreuzt bin, plante schon damals die Veröffentlichung seines Buchs zum Thema "Jollenwandern".
    Jetzt hat er es geschafft ... :biggthumpup: :biggthumpup:


    Meine herzlichen Glückwünsche Hartmut. :respekt: ich bin schwer beeindruckt.


    Zitat Klappentext:
    "Jollenwandern ist das Buch eines enthusiastischen Basisseglers. Aufgewachsen an der deutschen Nordseeküste, erlernte der Autor schon in jungen Jahren das Jollensegeln. Im vorliegenden Buch fasst er seine nunmehr dreißigjährige Erfahrung aus Regatta- und Fahrtensegelei in persönlichen Erzählungen und Erläuterungen zusammen. Geistreich, informativ und immer mit dem Blick für das entscheidende Detail beschreibt Hartmut Ehmler, worauf es abseits der Regattabahn beim Fahrtensegeln mit der Jolle ankommt."


    Ich habe mir denn gleich auch mal ein Exemplar bestellt.



    hier direkt bestellbar oder auch oder auch hier.


    Gruß Udo

    Wer nicht auf Sand bauen will, nimmt einfach die Steine die man ihm in den Weg legt. :versteck: