Fenster vorn überflüssig?

  • Moin in die Runde,


    mein Jolli nimmt so langsam Gestalt an. Jetzt soll ja auch das Wetter sommerlicher werden, so dass ich dieses Wochenende auf die Tube drücke, das Boot ins Wasser zu bekommen.

    Was mir noch gar nicht gefällt, sind die Kajütfenster, aber sie scheinen erst einmal dicht zu sein, so dass ich sie für diese Saison wohl so lassen werde, wie sie sind.


    Dabei ist mir aber der Gedanke gekommen, dass das vordere Fenster doch eigentlich gar nicht gebraucht wird, oder? Ich überlege tatsächlich, das Fenster einfach zu entfernen und die Öffnung mit Laminat zu verschließen, dann spachteln, lackieren und fertig. Dann ist da vorn auf jeden Fall alles dicht und optisch sollte das auch eher besser aussehen...


    Was habt Ihr für Erfahrungen? Braucht man das Fenster? :/


    LG an alle

    Stephan

  • Hallo Stephan,


    ich habe mir mehrere Gebrauchtboote angesehen. Alle Boote hatten Probleme mit den Fenstern!


    Meine Beobachtung bei den Booten hat gezeigt dass das Deck beim Begehen sich ja bewegt und diese Bewegung auf das Fenster (und den Kleber) übertragen werden! Der Kleber altert und lässt an Elastizität nach und reißt. Bei einem Boot konnte ich das vordere Fenster ganz leicht komplett abreißen!


    Das war auch ein Grund für einen Neubau. Dabei habe ich das vordere Fenster komplett weg gelassen. Seitlich habe ich die LEWMAR-Fenster mit Alurahmen innen und außen die gegenseitig ineinander verschraubt sind (dazwischen sind Dichtungen die nicht mit Licht in Berührung kommen).


    Damit die Optik nicht zu stark leidet wegen dem fehlenden Fenster habe ich umlaufend einen grauen Streifen. Mit gefällt das sehr gut, ist aber Geschmackssache.

    Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende :P

  • Hallo zusammen,

    es stimmt, die aktuelle Verklebung der Scheiben ist verbesserungswürdig. Hier ist die Werft gefordert.

    Ich selbst werde, sofern meine Fenster wieder mal undicht werden, diese selbst neu montieren und diese dann kleben und verschrauben, dazu findet man im Internet genügend Beschreibungen. Ein paar Tricks dazu bezüglich Bohrungsdurchmesser und Schraubendesign muß man kennen...

    Zum Frontfenster habe ich eine eindeutige Meinung: Das ist für mich sehr wichtig. Auf vielen Kursen bei entsprechendem Wind ist es angenehm, sich auch mal etwas tiefer in die Plicht zu setzen um den Rücken anzulehnen. Dann kann man sehr gut durch das geöffnete Schott nach vorne Ausguck halten. Für mich ist deshalb die vordere Scheibe aus Sicherheitsgründen erforderlich. (Natürlich möchte ich auch auf die seitlichen Fenster nicht missen).

    Zudem fühle ich mich an Hafentagen in der Kajüte mit Rundumblick wohler

    Grüße

    Karl-Heinz

  • Hallo Karl-Heinz,


    also ich habe das mal ausprobiert und leider keine einzige Sitzposition gefunden, in der ich ernsthaft segeln würde und dabei durch das vordere Fenster genug sehe. Selbst wenn ich mich direkt in das offene Kajütschott setze, ist die Sicht doch sehr eingeschränkt, ganz abgesehen davon, dass das alles andere als bequem ist. Wenn ich weiter hinten in der Plicht sitze, kann ich durch das Fenster allenfalls Hindernisse sehen, die mehr oder weniger direkt voraus liegen. Ich hab allerdings auch die alte Bauform (Bj '74), vielleicht sind bei dir die Fenster größer und höher...

    Mich stört ja schon das viel zu kleine Fenster in meiner Genua. Da kommt bei der nächsten Anschaffung definitiv auch ein deutlich größeres rein. Bei der alten lohnt sich das nicht mehr...

    Jedenfalls denke ich, dass bei meinem Boot die Fenster lediglich die Funktion haben, Licht reinzulassen. Und dazu sollten die seitlichen wohl ausreichen.

    Da aber das Zulaminieren der Fensteröffnung auch nicht gerade wenig Arbeit ist, werde ich mir das diese Saison nochmal überlegen. Bis jetzt halten die Fenster ja dicht...


    LG

    Stephan

  • Moin zusammen!


    Nachdem ich mein Passwort wieder erraten habe, versuche ich mich mal im Forum.

    Bei meiner alten LIS, Bj. 1982, habe ich die Fenster einfach mit Silikon abgedichtet. Nicht schön, aber dicht und mittlerweile ein Dauerprovisorium. Je mehr Licht in der kleinen Kajüte ist, desto besser. Auch hat man so eine Rundumsicht, die ich beim Ankern nicht missen möchte.

    Das vordere Fenster würde ich gerne zum Öffnen und Lüften umbauen. Dort bleibt das Vorsegel auch nicht hängen. Hat das schon mal eine probiert? Für Tipps oder Internetverweise bin ich dankbar.


    Schönen Gruß aus Vicht.


    Josef

  • Moin Josef,

    an so ein Einbaufenster zum Öffnen habe ich auch schon gedacht. Allerdings ist gerade das vordere Fenster ziemlich stark "gebogen". Ob man das vernünftig eingesetzt bekommt? Ich habe mir dann überlegt, dass man die doch relativ große Fensteröffnung dafür ohnehin verkleinern müsste. Da ist mir dann der Gedanke gekommen, das Fenster gleich ganz wegzulassen.

    Dein Argument mit dem Ankern finde ich nachvollziehbar. Gerade wenn man über Nacht ankert, beim ersten Tageslicht mal einen kurzen Rundumblick machen, ob man noch am Platz liegt und sich dann wieder hinzuhauen, klingt sehr vernünftig. Da komme ich schon wieder ins Grübeln...

    Meine Fenster sind wohl mit sowas wie Sikaflex geklebt und dann noch mit einer Metallleiste verschraubt. Sieht auch nicht wirklich schön aus, scheint aber dicht zu sein. Erst einmal bleibt es so... Wenn wir dann im Winter in der x.ten Welle dieser unsäglichen Pandemie sein sollten, kann ein aufwändiges Bastelprojekt aber auch nicht schaden ;) Mal sehen...


    Gruß von der mittlerweile sommerlichen, aber noch viel zu kalten Ostsee

    Stephan