Vorstellung Lis 417

  • Hallo zusammen,


    ersteinmal Danke für die Aufnahme im Forum. Ich habe letzte Woche am Ammersee eine Lis Jolle um einen günstigen Kurs erworben. Ehrlich gesagt ging es dabei eher um den Liegeplatz, der dabei war und in unseren Breiten ja schwer zu bekommen ist.

    Nun habe ich festgestellt, dass die Lis eine richtig alte Dame ist. Baujahr 1969, was gut zu den 50 Jahren Lis passt :-)

    Natürlich hat sie Schäden am Gelcoat usw. aber sie segelt noch einigermaßen gut. Wobei hier auch viel an den Segeln liegen dürfte, die sich schon weich wie ein Seidenkissen anfühlen.


    Ich denke mal dass eine Aufbereitung / Renovierung bei ihr nichts mehr bringt, wollte aber mal die Meinung von erfahreneren Lis Eigner hierzu hören.

    Ich hänge mal ein paar Fotos dazu:




    Bis dahin gut Wind, beste Grüße, Nik

  • ....auch von mir herzlich willkommen und - ein solches Boot ist sicherlich wieder auf Vordermann zu bekommen. Die Boote wurden seinerzeit unverwüstlich gebaut und sind kaum kaputt zu kriegen (zum Leidwesen der Werft:)). Innen einfach mit Gelcoat nachstreichen und außen ist die Frage (habe ich nicht auf den Fotos sehen können), ob dort Osmose zu erkennen ist. Dann wäre der Aufwand größer.

    Segel gibt es relativ günstig auch gebraucht noch über die Werft!

    Was mich sehr erstaunt ist das Schild: Hermes Plastik GmbH (HP Lis Jolle) ist für mich eine Sensation, da in der Firmengeschichte (hatte ich gerade zum 50 KV Jahrestag etwas durchforstet) nichts bekannt ist!

    Weist Du etwas darüber oder frag doch mal bei Dieter Gade nach!


    Grüße

    Harald