Crewgewicht / Personenzahl an Bord der Lis Jolle

  • Als neuer Lis-Eigner stehe ich direkt vor dem Problem wieviele Personen an Bord sein dürfen? Da die Lis Jolle ja auch als Familienjolle gepriesen wird, denke ich ist es kein Problem sie mit 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern zu segeln. In meinem Schweizer Schiffsausweis steht jetzt leider unter dem Punkt Personenanzahl eine 3! Doof wenn ich mit der gesamten Familie unterwegs bin und von der Polizei kontrolliert werde!!! Vom Gewicht her sollte es in Ordnung sein. Meine Frau und ich wiegen zusammen etwa 140 kg die Kinder vielleicht 60 kg. 200 kg Gewicht sollten doch für die Lis-Jolle kein Problem sein!?

    Daher meine Frage: Wie geht ihr vor wenn ihr mit der Familie segeln geht? Wieviel darf das Gesamtgewicht der Crew max. betragen? Gibt es die Möglichkeit sich im Schiffsausweis ein Crewgewicht eintragen zu lassen oder die Personenzahl zu erhöhen auf 4?


    Hmmmh!? hoffentlich gibt es dafür eine Lösung... sonst muss die Frau zuhause bleiben 8o Frauen an Bord bringen ja eh Unglück sagt man ;)

  • … da gibt es mehrere Möglichkeiten:


    - Eine davon ist: schmeiß den Ausweis weg und lade Deine Familie komplett ein. Wenn es Euch nicht zu eng ist, dann wird die Lis nicht untergehen.

    - Zu neuen Booten gibt es eine EU-Konformitätserklärung. Demnach sind alle Lis-Jollen für 4 Personen ausgelegt, sofern die 4 Leute zusammen nicht mehr wiegen als 300 kg.

    - Meines Wissens benötigt man in Deutschland keine Bootspapiere, wie das in der Schweiz ist, weiß ich nicht.


    Gruß

    Karl-Heinz

  • Moin Thomas,


    Frage: deine Zulassung ist das eine Schweizer-Zulassung für den Bodensee? Ich hatte meine Lis-Jollen beim Landratsamt Konstanz angemeldet und bei meiner ersten Lis stand in den Papieren auch drei Personen. Hat mich aber nicht gestört sind auch mit Zwei Erwachsenen und Zwei Kindern gesegelt. Bei meiner zweiten Lis-Jolle die ich mit Motor zugelassen habe und die ich dadurch auch am Schiffersamt vorführen mußte wurde ich gefragt ob drei oder vier Personen eingetragen werden sollen.

    Nachdem ich aus gesundheitlichen Gründen die Segelei aufgeben mußte und ich ich ein Motorboot anmeldete zählte man die Sitzplätze und trug dann 5 Personen ein.

    Ich glaube, es wird nach Lust und Laune die Personenzahl eigetragen, manchmal auch nach Wunsch.

    Ich hoffe du bist erfolgreich miut deiner Änderung der Personenzahl und wünsche dir immer eine handbreit Wasser unter dem Schwert.

    Gruß Hollis :irre:

  • Da kenn ich aber auch andere Vorkommnisse aus Holland. So rosig ist da auch nicht alles.

    In Deutschland ist es zwar in einigen Sachen etwas schwierig, aber Der Verwaltungswasserkopf muß ja beschäftigt werden.

    ZB. Rollo Gebhard berichtete einmal in einem Vortrag das er nach seiner ersten Weltumseglung erst einen Segelschein machen mußte um in Deutschland einzulaufen.:jump:  :heiss:


    Gruß Hollis :irre:

  • Fahre in Holland über 50 Jahre. Nie nach irgendwas gefragt worden, nie irgendein Problem gehabt. Solange man das Wasser nicht mit einer Rennstrecke verwechselt, ist alles völlig entspannt. Für jeden Holländer ist das Wasser ein selbstverständlicher Lebensraum und nicht zunächst mal etwas, wo man Scheine, Versicherungen, Berechtigungskarten und Zertifikate jeglicher Art bereithalten muss.

  • Ich danke Euch für Eure zahlreichen Anregungen :-)


    Tja, andere Länder andere Sitten…

    Da ich in der Schweiz wohne und meine Lis-Jolle vor meiner Haustür im Heimatrevier segeln möchte, werde ich mich an die dort geltende Gesetzgebung halten müssen. Die Wasserflächen werden in der Schweiz behandelt wie Heiligtümer. Ein Klubkamerad hat mir mal gesagt: Es ist leichter in der Schweiz eine heilige Kuh zu schlachten als an ein Ufer etwas zu bauen. Dementsprechend brauch auch so ziemlich alles eine Zulassung was auf dem Wasser schwimmen möchte. Liegt der See dann noch in mehreren Kantonen kommt noch der Kantönligeist hinzu.

    Ich habe nun mal die Schweizer Binnenschifffahrtsverordnung studiert. Zu meinem Glück bin ich dort auf den Passus gestossen, dass bei einer zulässigen Personenzahl von 2 auch 1 Erwachsener und 2 Kinder mitfahren dürfen. Also ginge es bei meiner Lis-Jolle mit einer eingetragenen Personenzahl 3 auch 2 Erwachsene und 2 Kinder mit zu führen.


    Trotz allem wäre es vielleicht auch hilfreich wenn ich die von Karl-Heinz erwähnte EU-Konformitätserklärung mitführen könnte um weiter zu belegen, dass 4 Personen bzw. 300 kg Besatzung kein Problem sind. Schliesslich werde ich ja auch mal mit der LIs ins Ausland fahren wollen und dann ist`s schon besser ein weiteres Dokument zu haben oder vielleicht bekomme ich ja auch mit diesem Dokument im Schiffsausweis 4 Personen eingetragen? Karl-Heinz bekomme ich so eine EU-Konformitätserklärung auch für ein altes Boot? Oder evtl. hilft mir auch einfach eine Kopie die ich dann bei dem Schiffahrtsamt bei der Zulassung der Lis-Jolle vorlege?


    Es ist schön zu hören, dass es in Holland sehr liberal zu geht. Leider ist Holland nicht mein Revier. Mich zieht es eher in den Süden. Und so wie die Italiener den Deutschen / Schweizer Verkehrsteilnehmer zum Teil scharf kontrollieren will ich da mit dem Segelboot nicht`s riskieren. Auch in Kroatien wird ja zunehmend reglementiert und kontrolliert. Sehr Schade diese Entwicklung, dass man nicht mehr dort wo man bisher immer frei sein konnte auf dem Wasser auch zunehmende Schikanen hinnehmen muss:evil:


    Vielen Dank noch mal für Eure Tipps.,

    Thomas

  • Am Bodensee wirst du mit dem Meßbrief nicht weit bei einer Bootszulassung kommen. :schlaumeier: (Erfahrung) Ebenso Bootsführerscheine.

    Bootsführerscheine wie Segelschein Binnen oder Sportbootführerschein werden nicht anerkannt, da keine Revierkunde.

    Aber als Urlauber nach Zahlung von 24,00 Euro bekommst du ein befristetes Schifferpatent für vier Wochen aber nur einmal im Jahr. :angry: (Hat man(n) oder auch Frau Revierkunde)

    Segeln ohne Schifferpatent bis 12,00 m2 und bis 6PS frei.Für mich ist das alles nur Geldmacherei.


    Gruß Hollis :irre:



    Freundschaft ist, wenn du nach einer Kenterung :ertrink: für Gutes Schwimmen gelobt wirst. :ill:

  • Dann frage ich mich allerdings, wer die techn. Daten eines Fahrzeugs besser kennen will als der Hersteller? Ein Sesselfurzer? Die machen doch keine eigenen Tests, das wäre ja Arbeit... Selbst der TÜV prüft nur, ob der aktuelle Zustand mit den Vorgaben des Herstellers übereinstimmt.

  • Was ist denn das größte Hindernis bei einer Bodenseezulassung Deiner Erfahrung nach? Ob ich die Zulassung für den Bodensee dann mache werde ich vom Aufwand abhängig machen. Es scheint schon reizvoll auf Grund der Nähe (ca. 100km) auch öfter mal auf dem Bodensee zu segeln. Wenn es nicht funktionieren sollte, werde ich es eben über eine "Wanderbootbewilligung" (ist sowas wie eine "Ferienzulassung") machen.

    Bodenseeschifferpatent habe ich. War eigentlich auch nicht so ein Thema. Wenn Du schon Segelscheine hast meldest Du Dich einfach zu einer theoretischen Prüfung am Landratsamt an, zahlst ein paar Euros (waren glaube ich 60,- €) und schon hast du das Bodenseeschifferpatent. Ist kein grosses Ding. Habe mir dann noch meine deutschen Binnenscheine (Segel+Motor) in Schweizer Scheine umschreiben lassen, ging auch problemlos. Also zwar etwas Bürokratie aber nicht`s unmögliches.

    Wie hier schon geschrieben wurde. Je kleiner die Wasserflächen, je mehr muss geregelt und reglementiert werden. Aber das mit der Bürokratie ist eigentlich in den hiesigen Revieren das kleinere Übel. Die grösste Hürde sind Liegeplätze und die damit verbundenen Kosten. Wer das schon mal bewerkstelligt hat, nimmt die bürokratischen Hürden mit Leichtigkeit;)

  • Moin, moin,


    Es ist schon so eine Sache mit der Zulassung am Bodensee. Wenn du ein Boot egal ob Segelboot mit Motor oder Motorboot anmelden möchtest, mußt du das Boot auf dem Wasserweg vorführen, eine Konformitätserklärung über den Motor beibringen und ein gültigen Abgastest nachweisen. Die entsprechende Sicherheitsausrüstung (Ist auch gut so) gehört auch zur Vorführung.

    Möchtest du ein Boot in NRW anmelden, Antrag zum WSA senden mit den Daten des Bootes und Motor und nach Geldeingang (viel weniger als in BW) wird dir die Anmeldung zugeschickt.

    Ich habe 35. Jahre auf dem Bodensee gesegelt bzw. die letzten 5 Jahre mit einem Motorboot befahren (aus gesundheitlichen Gründen). So Manche Sache auf dem See erlebt.


    Aber macht eure eigene Erfahrung. Grüße aus dem Pott Hollis :irre:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hollis ()

  • Tach auch,


    welche Lis muß denn nun zur Reha? Oder warum ist hier so eine Liste aufgeführt? :onceldoc:

    Ich würde sagen, dass Thema ist einwenig verfehlt, oder? Wilhelm T. :apfel:

    kann es uns bestimmt beantworten.



    Es grüßt euch Hollis :irre:



    Wo ich bin ist Lee :ill:

  • so, nun ich auch noch mal zur Frage von Lis385 - sei i.Ü. herzlich gegrüßt in diesem Forum:


    1) was kann die Lis denn eigentlich so tragen - also rein technisch gesehen? Wir haben dies ganz einfach empirisch getestet mit unserem alten Jollenkreuzer (siehe nebenstehenden Avatar) und 12 (!) überwiegend erwachsene Personen aufgeladen. 6 in die Plicht, 2 aufs Dach, 2 auf den Bug und 2 in die Kajüte - das Boot ist....nicht untergegangen. Nun will ich nicht gerade behaupten, dass dies eine komfortable Tour war, aber wir haben mit Elektromotor auf diese Weise (bei geringem Seegang) unsere Runde gemacht. An Segeln ist dabei natürlich nicht zu denken - das war ja auch nicht das Ziel dieses Testes. Da einige "Vollschlanke" und Kinder dabei waren, lag die Belastung bei rund 600 kg - also rund dem Doppelten der Werftangabe! Daraus kann ich schließen, dass Deine Lis mit Frau und zwei Kindern mit Sicherheit nicht überlastet ist!


    2)zu dem Thema behördliche Vorgaben - die sich ja in vielen Fällen weit weg von der Realität bewegen - ist hier schon vile gesagt worden, das muss ich nicht wiederholen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Werft eine Bestätigung (oder vielleicht sogar aktualisierte Papiere) ausstellen kann, die dann bei Vorlage weiterhelfen. Ruf doch einfach mal bei der Werft an und erkundige Dich bei Peter Gade zu dem Stand dieser Thematik!


    Grüße in die Schweiz

    Harald

  • Hallo zusammen vom Zeuthener See,


    ich fahre die LIs seit drei Jahre und komme gut zurecht. Vier Personen haben ganz bequem Platz in der Plicht, in der Kajüte dagegen würde ich maximal drei Personen empfehlen (ausgewachsene natürlich). Mit zwei Kindern und zwei Erwachsenen kannst du bequem Federball spielen auf 6 m Länge.


    Ich bin von der Lis und ihrem Segelverhalten begeistert, habe erst am wochenende wieder einen 20er Jollenkreuzer stehen lassen in Lee


    Beste Grüße

    Jens