Gestell Ganzpersenning / Kuchenbude

  • Suche entweder ein Gestell für die Kuchenbude/Persenning des Lis-Jollenkreuzers, oder auch eine Anleitung/Konstruktionszeichnung, wie man sich das selbst machen kann. Interessant wäre schon zu wissen, ob das fertige Teil einfach dreieckig wie ein Zelt ist (dann würde ja vermutlich zwei scherenartig zusammengeschraubte Latten zum Fixieren des Baumes genügen), oder ob das eine aufwändigere Konstruktion ist. Die Persenning selbst habe ich.


    Inzwischen ist mir aufgefallen, dass das Thema 2010 schon mal besprochen wurde, aber offenbar ohne wirkliches Ergebnis. Scheint also ein Problem zu sein, das noch gelöst werde sollte. Dort wurde das Teil "Wohnpersenning" genannt. Die dort aufgeführten Links gibt es aber nicht mehr oder sie führen im Kreis herum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Hein ()

  • Hallole,

    ich habe eine klassische Zeltpersenning als Kuchenbude auf FArhten genutzt. Da man den Baum ja sehr hoch schieben kann kann man dann auch auf den Duchten sitzen. Großfall als Dirk angeschlagen. Simple und bequeme Konstruktion. Hat erstklassig funktioniert, auch auf längeren Touren. Auch schlafen im Cockpit und Abwettern eines Gewitters bequem möglich.

    vg,


    https://lisjollenkreuzer.files…9/2014-08-31_19_51_27.jpg

    Bootsblog und Refit Log LIS Jollenkreuzer G1240:

  • Hallo und danke,

    ich habe das Thema oben noch etwas erweitert. Das mit dem Großfall als Dirk ist eine gute Idee. Was ich auf dem Foto sehe, ist allerdings nicht die originale Wohnpersenning, denn die ist blau und geht über das ganze Boot (jedenfalls bei mir). Das scheint mir einfach eine Plane zu sein, die natürlich auch ihren Zweck erfüllt, aber eben nicht komplett geschlossen ist. Ich mache morgen mal ein Foto, wie das bei mir aussieht.

  • Hi,

    die Kuchenbude oben ist aus Persenningmaterial mit Fenstern usw. Eine rechteckige Plastikplane geht auch, hat aber den Nachteil, dass zum Mast hin und nach hinten offen ist. Dann kommt dort Regen bzw. Wind/Kälte rein. Und es wird auch unter Plastik vom Kondens feucht.

    Wenn Du planst, die Persenning auch beim Wandersegeln zu nutzen, würde ich keine Persenning über das Vorschiff spannen. Ganz oft muss man ja in Häfen über den Bug aussteigen, was nur bei der obigen Variante problemlos geht. Und vor Anker ist der Platz auf dem Bug, gegen die Kajüte gelehnt der mit Abstand beste, um den Sundowner zu genießen. Und die ganze Persenning muss ja noch in die Backskiste verstaubar sein (neben Sprit, Kocher usw.)


    have fun...

    Bootsblog und Refit Log LIS Jollenkreuzer G1240:

  • Da ich sämtliche Unterlagen über das Boot noch habe, sehe ich gerade in der damaligen Preisliste, dass man zwischen Ganzpersenning (630 DM), Plichtpersenning (570 DM) und Wohnpersenning (980 DM) unterscheiden muss. Was ich da tatsächlich habe, wird mir sicherlich Herr Gade sen. am WE in Holland erklären können. Warten wir mal ab, dann wissen wir es ganz genau. Bis dahin versuche ich es mit der "Dirk".

  • Hallo zusammen,

    wenn du die blaue Ganzpersenning, die ich auch habe, aber kaum nutze, hast, ist darunter kaum Platz, da diese sich wunderschön dem Rumpfverlauf anpasst. Sie ist m.E. als Schutz für das Boot während längerer Liegezeiten gedacht. Ausserdem schwitzt es darunter ganz schön mächtig. Wie Horstj schon anmerkt ist das Ding auch ganz schön sperrig.

    Ich nutze einfach ein Tarp aus dem Trekkingbedarf. Siehe: Wanderfahrten 2018, welches ich als Zelt über den Baum lege und mit Gummistrapsen an Haken befestige. Gespannt wird das ganze dann mit dem Baum und der Dirk. Das dauert keine 5 Minuten.

    Da das/der/die/ ?Tarp etwas Übergröße hat lässt es sich bei Bedarf hinten und vorne auch zubändseln. Das Packmass beträgt ca 25cm bei 15 cm Durchmesser.

    Grüße aus dem Münsterland

    Ralf

    G 1463

  • Moin moin,


    wenigstens ein Teil der seinerzeit eingestellten Fotos ist wohl verschwunden durch zwischenzeitlichen Ausfall oder Veränderung der jeweils von den Autoren genutzten online-Speicher; das gilt jedenfalls für meine.


    Wir sind für unsere Fahrten nach einigem Ausprobieren seinerzeit am Ende bei der simplen Plane über dem Baum geblieben, die wohl der o.a. Beschreibung mit dem Tarp entspricht. Ich benutze allerdings zum Halten eine Dirk.

    Eine Kuchenbude im eigentlichen Sinn halte ich bei unseren Dinghys - für meine Ansprüche - für zu aufwendig. Ich freue mich aber immer, wenn ich auf Boote treffe, die das anders sehen. :)


    Viele Grüße

    George

    Kim AR "Lüntje"

    "Mit kleinen Booten kommt man woanders hin."

    ___________________________________________________
     
    Mein Avatar zeigt übrigens die Seeschiffsflagge des Königreich Hannover
    bis zum Überfall durch die Preußen 1866

  • Das mit den Fotos ist mir auch aufgefallen. Viele gibt es garnicht mehr.

    Das, was ich habe, ist offenbar eine Ganzpersenning. Die soll wohl vor allem das Boot vor UV-Strahlen und Dreck schützen.

    In der Plicht kann ich aber wegen des blöden Travellers sowieso nicht liegen. Und eine simple Plane erfüllt genauso den Zweck, dass es nicht in die Kajüte regnet und man trotzdem Luft kriegt. Geht auch schneller, denn die Persenning ist nicht in zwei Minuten festgezurrt....

  • Leider sind tatsächlich das ein oder andere Foto im Laufe der Jahre beim Umzug auf neue Forenversionen verloren gegangen. Wir haben nun eine Foto-/Video-Galerie Funktion in die Seite integriert, welche möglichst erhalten bleiben soll. Dort könnt ihr Alben erstellen und diese in den Forenbeiträgen verlinken. Alternativ können natürlich auch wie bisher Fotos als Dateianhänge zu Forenbeiträgen hinzugefügt werden.