unter Motor: Schwert rein oder raus

  • Hallo,

    obwohl ich schon beide Varianten getestet habe, bin ich nicht sicher, was richtig ist. Ich habe einen Lis-Jollenkreuzer mit 30 kg Ballastschwert. Sollte dieses, während ich unter Motor fahre, rein (also eingezogen) oder im Wasser sein?


    Viele Grüße und allen einen guten Saisonstart!

  • Hallo,

    das ist eigentlich vollkommen egal.

    Wenn Du unter Motor fährst, befindest Du dich meistens im Hafen bzw. in Ufernähe. Dann würde ich immer das Schwert hochholen (und dann konsequenterweise auch das Ruder).

    Wenn Du bei Flaute nach Hause willst, dann mußt Du Benzin sparen und willst schnell sein, also auch das Schwert hochholen. (Wenn dabei aber der Ballast das Heck runterzieht, ist die Maßnahme kontraproduktiv).

    Wenn Du bei sehr starkem Wellengang nicht mehr segeln kannst (oder willst) läuft das Boot manchmal mit abgesenktem Schwert ruhiger.

    Fazit: Immer wieder ausprobieren.

    Gruß

    Karl-Heinz

  • Hallole,

    bin ja lange Strecken (Kanäle) unter Motor gefahren. Bei mir hat sich bewährt, das Schwert ca 1/4 abzusenken. Damit entsteht eine Art Skeg, der für ruhigeren Geradeauslauf sorgt. Außerdem war einen Pinnenverlängerung nützlich. Damit kann man vorne an der Kajüte bequem sitzen oder stehen. Das Heck kommt dann frei und das Boot fährt mit wenig Gas sehr zügig. Mit dem 2,5 PS Suzuki braucht man dann nur wenig über Standgas fahren und cruised dennoch flott dahin.

    Bootsblog und Refit Log LIS Jollenkreuzer G1240:

  • Hallo,

    da ist meine Antwort von gestern scheinbar im Nirvana gelandet, also versuche ich es noch einmal. Entscheidend ist m.E. ob du mit einem Benzin-AB oder einem E-Motor unterwegs bist. Beim Benziner ist es egal, etwas Fieren kann aber sicher nicht schaden. Beim E-Motor ist das Absenken des Schwertes unverzichtbar (es fehlt einfach der Schub).

    MfG

    wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

  • Hallo,

    vielen Dank für die Antworten und die Erklärungen. Mir geht es vor allem um die Stabilität bei Wellen. Da finde ich meinen Jollenkreuzer doch manchmal recht empfindlich. Aber nun habe ich die Bestätigung einfach weiter zu testen, bei welchen Gegebenheiten ich es wie handhabe.

    Vielen Dank!

  • ....da staune ich: bei Betrieb E-Motor Absenken des Schwerts unverzichtbar??? (allegro, s.o.) Damit erhöhe ich doch den Wasserwiderstand, den der Motor dann auch noch überwinden muss?


    Vielleicht kannst Du, allegro, mir das als passionierter E-Motor-Driver erklären, danke


    Harald

  • ....danke für die Erläuterung. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die höchste Geschwindigkeit mit voll eingezogenem Schwert erreicht werden kann. Und je mehr Geschwindigkeit, desto weniger Abdrift;)


    Ich erreiche mit meinem minn kota Endura Max 55 ohne Wind 3,8 kn und dies durch die LiFePo4 200Ah auch dauerhaft über 5 Stunden! Damit habe ich dann eine Reichweite von mehr wie 30 km mit dem Motörchen und dies lautlos:)


    Harald