ein wenig Geschichte

  • die weser als seeschiffahrtsweg ist noch recht jung, erst seit 120 jahren
    fahren wieder seeschiffe nach bremen,
    dem immerhin zweitgroesten hafen deutschlands,
    die weser war mal ein sehr flacher fluss mit vielen inseln und armen
    kein nachteil solange mann damals mit schiffen fuhr die von wikingerbooten abgeleitet wurden
    als die schiffe groesser wurden und mehr tiefgang hatten war das einproblem,
    schon vor beginn des 30 jaehrigen krieges mussten die bremer 1618 flussab bei vegesack ein kuenstliches hafen becken
    graben, ( das erste in deutschland ueberhaupt) und dort ihre ladungen loeschen und laden,
    aber die schiffe wurden die naechsten 100 Jahre nicht kleiner, und so konnte auch vegesack
    nicht mehr zufriedenstellend erreicht werden,
    das war der beginn des niederganges der bremischen haefen, die gross stunde von elsfleth begann,
    zu beginn der zeit als die geschaefte mit amerika lockten, waren die bremer schlau und kauften sich
    an der geestemuendung Land, um damit endgueltig die vorherschaft ueber den handel zu bekommen,
    sie nannten das gelaende "bremerhafen"


    nun haette ja alles so bleiben koennen, aber die bremer,,,


    die "weserkorrektion", selbst hartgesottene finkenwerder fischer ewer mit 1,5 meter tiefgang
    fuhren zwischen 1850 und 1870 nicht gern den schiefen weg nach bremen,
    die bremer fanden das so nicht tragbar und stellten einen mann ein,
    herrn franzius war sein name, wasserbaudirektor,
    und sie griffen sehr tief ins geldsaeckel, dann wurden buhnen leitwerke und ahnliches gebaut
    und die weser zum tiefen fluss gemacht,
    1888 wurden die ersten hafenalagen in bremen eingeweiht, da wurde bremen seehafen,
    in den 70 jahren konnte bremen von schiffen mit 10 meter tiefgang angelaufen werden,


    und sie haben noch nicht genug,
    zur zeit laeuft die naechste stufe der weservertiefung auf fast 14 meter,
    damit panmax schiffe nach bremen koennen,
    und feeder mit 16,5 knoten durch die weser brettern,


    ob das im zuge des neubaus vom jade weser port noch mit gesundem menschenverstand
    zu vertreten ist, stelle ich in frage
    irgendwann kommt der tag an dem sich die natur zurueck meldet
    und gnadenlos sein wird,

    "navigare necesse est, vivere non est necesse" !


    der Blanke Hans schlaeft nicht, daher Grundsatz,
    "en hand foer dat ship, en hand foer dien suelben",

  • So teil zwei der geschichte


    habe einen netten link gefunden, wo das ganze sehr uebersichtlich praesentiert wird


    viel spass beim stoebern



    gruss Mammut

    "navigare necesse est, vivere non est necesse" !


    der Blanke Hans schlaeft nicht, daher Grundsatz,
    "en hand foer dat ship, en hand foer dien suelben",